Carentan und sein Hafen – zwischen Marais und Meer

Carentan hat uns schon immer gut gefallen. Den meisten dürfte das Städtchen durch die Serie "Band of Brothers" ein Begriff sein. Auch wenn Carentan unter dem Zweiten Weltkrieg heftig gelitten hat, konnte sich die wieder aufgebaute Stadt ihren Charme bewahren. Sehenswert sind unter anderem das Rathaus, die Kirche Notre-Dame aus dem 11. Jahrhundert und das Waschhaus im Quartier Fontaines.  Die Arkaden der überdachten Galerie sind in der gesamten Normandie einzigartig und stammen ursprünglich von einem überdachten Markt. Der Hafen der "Sumpfhauptstadt" existiert bereits seit der gallischen Zeit und hat wesentlich zur wirtschaftlichen Entwicklung Carentans beigetragen. Über Schleusen und Kanäle konnte man das offene Meer erreichen, was den Handel florieren liess. Heute ist der Hafen ein Yachthafen, in dem vom kleinen Motorboot bis zur beeindruckenden Luxusyacht alles vor Anker liegt, was die Herzen von Meeres-Liebhabern höher schlagen lässt. Über einen Kanal geht es hinaus über die Bucht von Les Veys, allerdings nur zwei Stunden vor und drei Stunden nach Höchststand der Flut. Rund um den Hafen sind Spazierwege angelegt. Auf ihnen können Sie das Hafenbecken erkunden und den Schiffen beim Auslaufen zusehen.

Das Gelände ist parkähnlich angelegt und verfügt über Sitzbänke, einen kleinen Trimm-Dich-Pfad und ja – Kotbeutelspender gibt es auch. Am Ende des Hafenkanals befindet sich eine Schleuse, über deren Metallstege Sie auf die jeweils andere Seite gelangen. Sie können von hier aus auch auf eine größere Wanderung bis zum Naturschutzgebiet "Pointe de Brevands" starten. 

Absolut sehenswert ist zwischendrin auch der Brückenkanal. Hier führt nicht die Straße über den Kanal, sondern genau umgekehrt: Die Straße führt unter dem Kanal durch. Insgesamt dauert der Rundgang am Hafen entlang circa eine Stunde, die Wege sind gut gepflegt und flach. Wenn Sie danach Lust auf einen Einkehrschwung haben – am Hafen befinden sich mehrere Restaurants. Oder Sie holen sich einen kleinen Snack am "Le Truckulent". Der Imbisswagen, ein umgebauter Citroen-HY-Bus, offeriert außerhalb der Sommerferien werkstags von 11.30 bis 15 Uhr einen Imbiss mit Produkten aus der Region – sehr sympathisch! Noch ein echter Geheimtipp ist das Museums-Café "L'Atelier" in der Innenstadt, das ganz wie französischer Lebensmittelladen in den 1940er Jahren eingerichtet ist. Geöffnet ist jeden ersten Samstag im Monat ab 12 Uhr.


Impressionen

Praktische Informationen

Weiterführende Informationen: 
Webseite der Stadt Carentan

Anfahrt

Das könnte Sie auch interessieren

D-Day, Normandie, Landungsstrände, Museen mit Hund
Barfleur, Cotentin, Normandie
Marais du Cotentin, Normandie, Tour mit Hund

Gefällt Ihnen der Artikel? Dann merken Sie ihn sich auf Pinterest

Carentan, Normandie, Cotentin, Urlaub mit Hund

Werdet facebook-Fans:

chienNormandie - Fanseite Urlaub mit Hund in der Normandie

Abonniert unseren Newsletter:

Newsletter chienNormandie - Urlaub mit Hund in der Normandie

Tauscht Euch aus:

facebook Gruppe chienNormandie Urlaub mit Hund in der Normandie


Weitersagen:

Wir sind Mitglied bei:

miDoggy Hundeblog

Lasst Euch auf Pinterest inspirieren:



Wir empfehlen: