Schlösser, Herrenhäuser, Kirchen und Ruinen mit Hund besichtigen

Normandie – das ist lebendige Geschichte. Und die erstreckt sich längst nicht nur auf die Landung der Alliierten! In die vielfältige Historie könnt Ihr an vielen Orten eintauchen. Schlösser, Festungen, Herrenhäuser und Ruinen laden Euch ein, die Geschichte der Normandie quer durch die Epochen zu erleben. Die spirituelle Welt spiegelt sich in Kirchen und Klöstern wieder – auch wenn manche von ihnen nur  rudimentär die Zeit überstanden haben. Hier findet Ihr eine Zusammenstellung, in welche Sehenswürdigkeiten der Normandie Ihr Euren Hund mitbringen dürft. Zum Teil stehen Euch "nur" die Parkanlagen offen, in manchen Schlössern dürft Ihr auch mit Hund in den Gemächern lustwandeln.

Die Zusammenstellung wird laufend ergänzt, schaut daher immer wieder mal rein. Hat es Euch irgendwo besonders gut gefallen? Schreibt mir eine Mail!

Calvados

Fachwerkgebäude im Château de Crevecoeur, Calvados, Normandie. Illustration für Schlösser mit Hund in der Normandie
Mittelalterlich geht es im Château de Crevecoeur im Calvados zu. Foto: Grégory Wait / Calvados Attractivité

Château de Crèvecoeur

Mittelalterliche Festung aus dem 12. Jahrhundert, mit Herrenhaus und landwirtschaftlichen Gebäuden. Hunde an der Leine erlaubt. Im Sommer finden Animationen und Veranstaltungen (Mittelalterfeste) statt. Audioguides, auch auf Deutsch, können an der Kasse gegen Gebühr geliehen werden. Geöffnet täglich von Ende März bis Ende September. Eintritt 8 Euro (Erwachsene), Kinder ab 7 Jahren 5 Eu, darunter kostenfrei.

Mehr Infos

 

Château de Balleroy

Park, Schloss (17. Jahrhundert) und Museum (Ballonfahrt), März bis Oktober Mittwoch bis Sonntag, Juli und August täglich 10.45 bis 18 Uhr. Schloss & Park 7 Euro, Museum und Park 4,50 Euro, nur Park 3 Euro. Hunde laut Calvados-Tourisme erlaubt.

Mehr Infos

 

Musée et Jardins du Château de Vendeuvre

Museum (Miniaturmöbel, Hundehütten, Küchensammlung), Park, Labyrinthe, Springbrunnen, Hunde laut Homepage an der Leine erlaubt, in den Innenräumen nur kleine Hunde im Korb. Öffnungszeiten: 2. Mai bis 30. Juni, September, französische Herbstferien, täglich von 14 bis 18 Uhr, Juli, August 12.30 bis 18 Uhr. Komplettbesuch der Anlage 13,50 (Kinder, Jugendliche 11 €), günstigere Preis für Teilbesichtigungen.

Infos

 

Château de Caen

Geschichte und Kultur pur: Im Schloss von Caen, das von Wilhelm dem Eroberer erbaut wurde, sind heute unter anderem das Kunstmuseum Musée des Beaux-Arts de Caen und das „Musée de Normandie“ unterbgebracht. In die Ausstellungen dürft Ihr nicht mit Hund, der Park rund um die Burganlage ist aber tagsüber frei zugänglich und darf auch mit Hund inspiziert werden.

Infos

 

Château Falaise

Noch mehr Normandie-Geschichte: Das Innere des Schlosses dürft Ihr zwar nicht mit Hund besichtigen, aber die Außenanlagen sind frei zugänglich. Wer kann & mag: Die Präsentationen sind spannend gemacht und lohnen auf alle Fälle. Infos

Lust auf Falaise? Mehr zu Stadt & Schloss im Beitrag über die Geburtsstadt Wilhelms

Alte Torbögen im Château Ganne bei Le Pommeray in der Normandie.
Malerische Ruine: Château Ganne in der Suisse Normande

Château Ganne

Diese Ruine liegt im Herzen der Suisse Normande und bietet im Sommer die Kulisse für Mittelalterfeste und ähnliche Veranstaltungen. Auch wenn von der Anlage nur ein paar Mauerreste zu sehen sind, könnt Ihr anhand der aufgebauten Stationen das Leben innerhalb der Festungsmauern nachempfinden. Uns hat es echt gut gefallen, als wir im Sommer in der Suisse Normande waren! Die Anlage ist das ganze Jahr über frei zugänglich, vom Parkplatz aus (an dem Ihr schnell vorbeifahrt *oups*: 48°54'11.0"N 0°24'30.7"W) ist es etwa eine Viertelstunde Fußmarsch durch den Wald. 

Eure

Château Gaillard, die Festung von Richard Löwenherz

Geöffnet Mittwoch bis Sonntag
Von 10 bis 12.30 Uhr und von 14 bis 17.30 Uhr
Führungen für Einzelpersonen: Mittwoch bis Sonntag um 10 Uhr, 11.30 Uhr, 14 Uhr, 15.15 Uhr und 16.30 Uhr.
Preise Eintritt:  3,50 €, ermäßigt 3 €.
Führung und Animation: 4,50€, ermäßigt 4 €.
Ermäßigter Tarif für Führungen und Animationen : 4€
Hunde dürfen an der Leine in den frei zugänglichen Teil der Burg mitgebracht werden.
Infos

 

Château de Vascoeuil

Mittwoch bis Sonntag und Feiertage vom 4/04 bis 28/06 und vom 2/09 bis 25/10 von 14:30 bis 18:00 Uhr.
Jeden Tag einschließlich Feiertage vom 1. Juli bis zum 31. August von 11 bis 18.30 Uhr Samstag, Sonntag
und Feiertage vom 1. bis 29. November von 14 bis 17 Uhr.

"Folgen Sie dem Führer" Kostenlose Führung am 4. Sonntag im Monat um 15.00 / 16.00 / 17.00 Uhr
Gesamtbesuch (Schloss, Taubenschlag, Ausstellung, Micheletmuseum, Gärten und Skulpturenpark)
10 € (Erwachsene) - 6,50 € (+7 Jahre alt, Studenten, Arbeitslose, Behinderte)
Familienpaket: 25 €

Hunde an der Leine willkommen.

 

Zisterzienserinnenabtei Fontaine-Guérard,  27380 Radepont
Zisterienserabtei und ehemalige Spinnerei

Geöffnet Juni bis September, Eintritt 6 Euro,
Hunde laut Eure-Tourisme erlaubt

Infos

 

Château Montfort-sur-Risle

ganzjährig frei und kostenlos zugänglich, Schautafeln erklären Euch die Geschichte der Festung. Gruppen ab 5 Personen können eine Führung (auf französisch, 2 Euro/pro Person) buchen. Hunde laut Normandie-Tourisme erlaubt. Ende August findet ein großes Mittelalterfest statt.

Infos.

 

Château de Bizy

Das kleine Versailles ist von April bis Oktober zu besichtigen, mit Hund an der Leine jedoch nur der Schlossgarten. Kleine Hunde in der Tasche dürfen Euch auf einer Führung begleiten. Eintritt: 9 € für Park und Schloss, 5 € für den Park.

Infos

 

Harcourt – Château & Arboretum

Hunde sind an der Leine im Arboretum erlaubt; Schlossbesichtigung nur für Zweibeiner. Eintritt (für beides) Erwachsene 5 Eu/Kinder ab 13 3, 6-12 Jahre 2, darunter kostenlos.
Mehr Infos

 

Château d'Acquigny

Das Renaissancesschloss zwischen Rouen und Evreux  zählt zum  wichtigen normannischen Erbe und versprüht einen ganz besonderen Charme. Besichtigen könnt Ihr Garten und Park, den Salon du Midi, die Orangerie und den ehemaligen Pressoir. Hunde an der Leine sind erlaubt. Geöffnet ist vom ersten Sonntag im April bis zum letzten Sonntag im Oktober an den Wochenenden, jeweils 14 bis 18 Uhr, vom 14. Juli bis 31. August täglich von 13 bis 19 Uhr. Ein Großteil des Parks ist barrierefrei. Eintritt 8 Euro, Kinder 4 Euro. Ausführliche Infos auf der Schloss-Seite.

Manche

Château de Gratot

Die Ruine der Burgfeste ist ganzjährig von 10-19 Uhr geöffnet. Eintritt für Erwachsene 4.-- €, Kinder (10-18 Jahre) 1,50 €. Hunde an der Leine erlaubt. Parken (kostenlos) bei der Kirche. Infos

Was erwartet Euch im Château de Gratot? Die Highlights beschreibe ich Euch in einem ausführlichen Artikel.

 

Château Fort de Pirou

So waren sie, die alten Normannen: Die Trutzburg Pirou entführt Euch geradewegs ins Mittelalter. Hunde sind an der Leine erlaubt. Geöffnet ist vom 30. März bis 29. September von 10 bis 12 und 14 bis 18.30 Uhr; vom 19. Oktober bis 3. November 10 bis 12 und 14 bis 17 Uhr, vom 21. Dezember 2019 bis 5. Januar 2020 von 10 bis 12 und von 14 bis 17 Uhr, geschlossen am 25. Dezember und 1. Januar. Der Eintritt beträgt für Erwachsene 7 Euro, Kinder von 7 bis 17 Jahren zahlen 4 Euro, Kinder unter 7 Jahren haben freien Eintritt.

Infos

Der Rundgang hat mich wirklich begeistert, meine Eindrücke teile ich mit Euch in diesem Bericht.

 

Abbaye de la Lucerne

Eine der wenigen Abteien, die Ihr mit Hund besichtigen könnt: nur die Innenräume sind für die Vierbeiner tabu. Öffnungszeiten: Ende März bis Beginn Sommerferien, Ende Sommerferien bis Ende September: 10 bis 12 Uhr und 14 bis 18.30 Uhr. Sonntag und Feiertag am Vormittag geschlossen. Sommerferien: 10 bis 18.30 Uhr. Sonntag/Feiertag:  14 bis 18.30 Uhr . Herbstferien (Ende Oktober) und Weihnachten (21.12. bis 31. Dezember): 10 bis 12 Uhr und 14 bis 17 Uhr, an Sonn- und Feiertagen vormittags geschlossen. Geschlossen am 1. Weihnachtsfeiertag. Eintrittspreise (2021): Erwachsene 7 Euro, Kinder (7 bis 17 Jahre) 4 Euro, Kinder (jünger als 7 Jahre): kostenfrei.

Info

Idgie und Ben waren im Kloster unterwegs – wir haben Euch einen Bericht mit vielen Fotos vom Besuch mitgebracht.

 

Die Parkanlage der Abbaye de la Lucerne in der Manche, Normandie.
In die Abbaye de la Lucerne dürft Ihr Eure Hunde mitbringen – nur vor den Gebäuden müssen sie warten.

Manoir de Gonneville

Der Gutshof bei Saint-Jacques-de-Nehou Gutshof stammt aus 13. und dem 16. Jahrhundert und befindet sich in Privatbesitz. Eine Besichtigung ist nur von außen möglich – oder zu Aktionstagen wie den Europäischen Kulturerbe-Tagen.

 

Manoir du Grande Taute

Der Gutshof bei Saint-Sauveur-Villages (zwischen Périers und Coutances)  stammt aus dem 16. Jahrhundert und vermittelt einen guten Einblick in das Leben zu dieser Zeit. Ihr könnt die Außenanlagen von 14 bis 18 Uhr besichtigen; Hunde sind erlaubt.

 

Château médiéval de Saint-Sauveur-le-Vicomte
Die ältesten Teile des Schlosses sind die Wallanlage und die Türme aus dem 14. Jahrhundert. Ihr könnt die Anlage von außen besichtigen, Hunde sind erlaubt.

 

Manoir du Parc

Dieses Rittergut in der Nähe von Port-Bail beherbergt heute einen großen Landwirtschaftsbetrieb und mehrere Gîtes. Besichtigungen finden im Juli und August statt; Hunde sind erlaubt. Infos bekommt Ihr auf der Homepage.

 

Château Ducal

Hoch über dem Marktflecken Gavray im Herzen der Manche findet Ihr die Ruinen dieses Schlosses, die Ihr ganzjährig undf ohne Eintritt besichtigen könnt.  Mit der App Kit-M könnt Ihr Euch durch die Ruine führen lassen, mehr Infos auf der Seite des Vereins, der sich um den Erhalt der Anlage kümmert.

 

Château de Bricquebec
Von dem einstigen Schloss sind der Bergfried und die Wallanlagen übrig geblieben, die Ihr von außen besichtigen könnt. Mein Tipp: Verbindet Euren Besuch mit einer kleiner Wanderung.

 

Manoir Dur Ecu

Der Landsitz in der Nähe von Landemer auf dem Cotentin stammt aus dem 16. Jahrhundert. Hier könnt in zwei Gîtes stilecht resdieren – in der Somnmermonaten ist der Manoir auch zu besichtigen: Juli, August und September, dienstags, mittwochs und donnerstags sowie an den Tagen des Kulturerbes, von 11 Uhr bis 13 Uhr und von 15 Uhr bis 19 Uhr. Eintritt: 5 € für Erwachsene, kostenlos für 2 Kinder (unter 18 Jahren) in Begleitung von 1 Erwachsenen, 5 € für 2 weitere Kinder. Manoir-Infos

 

Orne

Haras national du Pin

Das Nationalgestüt der Normandie zählt auf jeden Fall zu Eurem Pflichtprogramm, wenn Ihr in der Normandie seid. Denn Pferde gehören zur Region wie der Calvados und der Camembert, das Gestüt, auch Versailles des Pferdes genannt, ist eine Institution und das älteste Nationalgestüt Frankreichs. Die weitläufige Anlage könnt Ihr auch mit Hund besichtigen (Leinenpflicht), nur in den Museumsbereich dürfen Euch die Vierbeiner nicht begleiten. Auch der Besuch einer der zahlreichen Shows ist (leider, aber verständlicherweise) nur ohne Hund möglich.

Geöffnet ist vom 1. Mai bis 30. September täglich von 10 bis 18 Uhr. In den kleinen französischen Ferien außerhalb dieser Periode (Herbst, Weihnachten etc.) von 10.30 bis 12 und 14 bis 17 Uhr.

Detailierte Infos entnehmt Ihr der Webseite des Haras national du Pin

 

 

Château Le Tertre

Kennt Ihr Roger Martin du Gard? Nie gehört? Dabei hat der Schriftsteller 1937 den Literaturnobelpreis erhalten, ist aber in Deutschland weitgehend unbekannt. Das große Landhaus in der Nähe von Bellême im Perche wurde bereits ab 1924 zu seinem Lebensmittelpunkt. Le Tertre steht heute unter Denkmalschutz, von März bis Oktober finden kulturelle Veranstaltungen, Shows, Konzerte und Lesungen statt. In den Sommermonaten (1. Juli bis 15. September) könnt Ihr die Außenanlagen täglich von 13 bis 19 Uhr kostenfrei besichtigen; Hunde sind erlaubt.
Infos zum Schloss und Kulturprogramm auf der Homepage.

 

Château Carrouge

Der Château Carrouge in der Nähe von Alencon ist ein architektonisches Juwel und gehört zum wichtigen Kulturerbe in der Normandie. Hier könnt Ihr ganz in die Zeit der großen normannischen Herrschaftssitze eintauchen. Das Schloss wird derzeit renoviert; dennoch ist ganzjährig eine Besichtigung möglich. Die Innenräume sind allerdings für Hunde tabu – Ihr dürft Euren Vierbeiner aber mit in den Park nehmen (Leinenpflicht), der frei zugänglich ist. Öffnungszeiten: 10 bis 12.30 Uhr und 14 bis 16.45 Uhr. Der Park ist von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Infos auf der Homepage des Château.

 

 

Manoir de la Boisnerie

Eines dieser Projekte, die wir in der Normandie so lieben: Die Überreste dieses Herrenhauses aus dem 15. und 16. Jahrhundert wurde von einige Enthusiasten vor dem Verfall gerettet. Heute könnt Ihr das umfassend restaurierte Ensemble innen und außen besichtigen, außerdem den Garten, der seit 2021 zu den "Jardin Remarquable" gehört. Hunde an der Leine sind erlaubt. Geöffnet ist vom 1. Mai bis 30. Juni und vom 1. bis 30. September jeweils Freitag, Samstag, an Sonn- und Feiertagen 14 bis 18 Uhr, im Juli und August Mittwoch bis Sonntag sowie an Feiertagen von 14 bis 18 Uhr.

Infos auf der Homepage

 

Manoir de la Gauberdiere

Der Manoir de la Gauberdiere bei Val au Perche ist ein typisch perchischer gotischer Herrensitz aus dem späten 15. Jahrhundert. Ihr könnt die Außenanlagen, die Kapelle und die Bächerei kostenfrei besichtigen; Hunde sind erlaubt.

 

Château de Rabodanges

Das Schloss aus dem 17. Jahrhundert liegt bei Putanges-le-Lac auf einem Felsvorsprung über der Orne. Ihr könnt die Außenanlagen, den Park und Garten bei einer Führung erkunden. Hunde an der Leine sind erlaubt.
Geöffnet ist vom 1. Juni bis 30. September, Montag bis Freitag 10 bis 12 und 14 bis 17 Uhr. Eintritt 7 Euro (Kinder bis 11 Jahre frei) Kontakt über 33 (0)2 33 35 04 76 oder lemoine-boucaud@wanadoo.fr

 

Manoir de la Guérinière

Herrschaftshaus aus der ersten Hälfte des 17. Jahrhunderts im Herzen der normannischen Bocage bei Passais Village. Besichtigung der Außenanlagen, Hunde erlaubt. Geöffnet vom 1. Juli bis 31. August, 13 bis 19 Uhr, donnerstags und freitags geschlossen. Eintritt 2 Euro, Kinder kostenfrei.

 

Manoir de Cauvigny

Dieses Herrenhaus in Le Renouard an der Grenze zum Calvados stammt aus dem 16. Jahrhundert und ist ein typischer Landsitz des Pays d'Auge. Von Mitte Juni bis Mitte September könnt Ihr im Rahmen einer Führung die Außenanlagen besichtigen, Hunde sind an der Leine erlaubt. Geöffnet ist Donnerstag bis Sonntag, jeweils von 10 bis 12 und 14 bis 17 Uhr. Es wird empfohlen, vor dem Besuch anzurufen +33 (0)2 33 35 06 9.

 

Ruinen des Schlosses in Domfront

Viel ist nicht von der gewaltigen und sicherlich einstmals mächtigen Schlossanlage übrig geblieben. Dafür könnt Ihr die Ruinen am Rande der Altstadt von Domfront das ganze Jahr über besuchen – Hunde sind erlaubt. Mehr über Domfront erfahrt Ihr in diesem Artikel.

 

Château Ranes

Der Château Ranes besticht vor allem durch seinen mächtigen Wehrturm aus dem 15. Jahrhundert. Die Außenanlagen sind zugänglich dienstags bis freitags von 9 bis 12.30 und 14 bis 17 Uhr. Außerdem ist am Tag des Europäischen Kulturerbes (Mitte September) geöffnet. Hunde an der Leine sind erlaubt.

 

Manoir de Lormarin

Das Herrenhaus beherbergt ein Chambre d'hôtes und einen Antiquitätenladen; außerdem werden regelmäßig Ausstellung veranstaltet. Die Außenanlagen könnt Ihr von Donnerstag bis Sonntag von 14 bis 19 Uhr besichtigen, Hunde sind erlaubt.

Infos auf der Homepage.

 

Château de Sassy

Imposanter Château aus dem 18. Jahrhundert mit einer weitläufigen Parkaanlage. Das Schloss könnt Ihr nicht mit Hund besuchen, den Garten und die Wälder um das Schloss allerdings schon. Der Eintritt nur für den Garten beträgt 2 Euro, inklusive Schlossführung (ohne Hund) 7 Euro. Die umliegenden Wälder sind kostenfrei nutzbar.

Schloss-Infos

 

Château de Couterne

Dieses Schloss bei Bagnoles de l'Orne ist, von einem Ausstellungsraum abgesehen, nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Ihr könnt aber mit Hund durch den 20 Hektar großen Schlosspark flanieren, der das ganze Jahr über frei zugänglich ist. Es sind zwei Spazierwege ausgeschildert, der Eintritt ist frei.

Entdeckt mehr auf der Homepage.

 

La Tour aux Anglais

Die Anlage aus dem 14. Jahrhundert östlich von Argentan wird derzeit noch restauriert, die Außenanlagen sind von Anfang Juli bis Mitte August zugänglich (10 bis 12, 14 bis 18 Uhr). Hunde erlaubt.

 

Manoir de la Bonliere

Herrenhaus aus dem 16. Jahrhundert an den Ufern der Egrenne. Besichtigen könnt Ihr Schloss und Park. Geöffnet ist von Anfang Juli bis Mitte August, 14 bis 19 Uhr. Hunde sind erlaubt, der Eintritt beträgt 3 Euro.

Seine-Maritime

Chateau Bosmelet

Mit Hund könnt Ihr den Park besichtigen, ohne Vierbeiner stehen Euch zudem der Garten, die Kapelle, Überreste des Zweiten Weltkrieges (hier befand sich eine V1 Abschussrampe) und die Keller des Schlosses offen.

Weitere Infos auf der Schlosshomepage

 

Château d'Arques

An der Alabasterküste, nur wenige Kilometer von der Stadt Dieppe entfernt, dominiert das Schloss von Arques-la-Bataille die Stadt, die seinen Namen trägt. Die Ruine erinnert an die mittelalterliche Geschichte der Region. Besichtigen könnt Ihr die Außenanlagen, die frei zugänglich sind, Hunde sind erlaubt.

 

Manoir du Catel

Der Manoir du Catel liegt malerisch in einer Talsenke und ist von jahrhundertealten Buchen umgeben. Er zählt zu den ältesten Herrenhäusern der Normandie. Das Herrenhaus empfängt Besucher von Mitte Juli bis Ende August, täglich außer Montag von 10 bis 13 Uhr und von 14.30 bis 17.30 Uhr. Eintritt 5 Euro, reduziert 3 Euro. Hunde erlaubt.

Infos auf der Homepage

 

Château d'Hugleville

Das Schloss aus dem 19. Jahrhundert öffnet Park und Gebäude im Juli und August für die Besucher. Den Park mit seiner beeindruckenden Hortensiensammlung könnt Ihr selbst erkunden (Eintritt 2 Euro), für eine Schlossbesichtigung braucht es eine Terminvereinbarung (+33 06 60 52 57 66.  Hunde laut Seine-Maritime-Tourisme erlaubt.

Weitere Infos

 

Château de Mesnières

Im Herzen des Pays de Bray liegt das Bethune-Tal, in dem sich seit 500 Jahren das Schloss Mesnières befindet, ein Juwel der Renaissance-Architektur.  Die Räumlichkeiten werden für Familienfeste und andere Feierlichkeiten vermietet; auch Zimmer sind in dem herrrschaftlichen Gebäude zu haben. Besichtigen könnt Ihr Schloss und den 5 Hektar großen Park während der Tage des Europäischen Kulturerbes und im Juli und August, täglich von 14.30 bis 18.30 Uhr. Hunde sind erlaubt.

Infos auf der Schloss-Homepage

Hinweise

Hinweise: Veröffentlicht 2021/Stand Oktober 2021.

Alle Links dienen zu Eurer persönlichen Information, es erfolgte keine Beauftragung oder Bezahlung durch die erwähnten Locations.

Euch interessiert vielleicht auch:



Schnell zum gewünschten Thema – such dir was:

Werdet facebook-Fans:

chienNormandie - Fanseite Urlaub mit Hund in der Normandie

Abonniert unseren Newsletter:

Newsletter chienNormandie - Urlaub mit Hund in der Normandie

Tauscht Euch aus:

facebook Gruppe chienNormandie Urlaub mit Hund in der Normandie


Weitersagen:

Wir sind Mitglied bei:

miDoggy Hundeblog

Lasst Euch auf Pinterest inspirieren:


Blog Feed abonnieren:

Reiseblogs.de Banner


Wir empfehlen: