D-Day – Erinnerung an die Landung der Alliierten in der Normandie

Viele Urlauber, die das erste Mal in die Normandie reisen, haben nur eine vage Vorstellung von dem, was der D-Day war und was er bis heute für die Normandie bedeutet. Dabei nimmt der Erinnerungstourismus gerade an den Landungsstränden eine zentrale Rolle ein. Das D-Day-Festival mit seiner Mischung aus Reenactment, Kultur und Unterhaltung erweist sich mittlerweile als Besuchermagnet für Besucher aus aller Herren Länder. Um Euch ein bisschen näherzubringen, was es mit dem D-Day auf sich hat und was Euch bei den Feierlichkeiten von Ende Mai bis Mitte Juni (und darüber hinaus) erwartet, habe ich Euch diesen Wegweiser zusammen gestellt. Stand: 6. Januar 2024

Ein Oldtimer-Flugzeig steht auf dem Flughafen in Lessay in der Normandie.
Rund um den D-Day wird nicht nur der Opfer gedacht, sondern auch ein Unterhaltungsprogramm geboten.

Darum gehts: Die Landung der Alliierten in der Normandie

Der amerikanische Soldatenfriedhof in Colleville sur Mer, Calvados, Normandie
Eindrückliche Mahnung zum Frieden: Der amerikanische Soldatenfriedhof in Colleville sur Mer

Wir können uns heute nur noch schwer vorstellen, wie es war in Frankreich. In den Tagen des Krieges, der deutschen Besatzung. Ein bisschen eine Vorstellung bekommt Ihr, wenn Ihr quer durchs Land fahrt und überall Kriegsgräber findet. Aus dem Zweiten Weltkrieg. Aus dem Ersten. Aus dem Deutsch-Französischen Krieg. Massengräber für Alliierte, für Franzosen und auch für die Deutschen. Wir können uns auch nur noch schwer vorstellen, wie es war, als am 6. Juni 1944 die riesige Armada der Alliierten die Küsten der Manche und des Calvados angriff, um die Besatzer aus Frankreich zu vertreiben. Die Städte und Dörfer aus der Luft zerbombte. Die Menschen in der Normandie haben einen hohen Preis für die Befreiung bezahlt, denn viele Orte waren hinterher nahezu vollständig zerstört, wie zum Beispiel Le Havre oder auch Saint Lo, Caen, Carentan. Zum Teil, weil die abrückenden Deutschen verbrannte Erde hinterlassen haben – die Kathedrale in Lessay wurde zum Beispiel einfach gesprengt. Zum Teil lieferten sich die letzten Nazi-Truppen erbitterte Gefechte mit den Alliierten. Ein Teil der Zerstörungen geht allerdings das Konto der alliierten Luftstreitkräfte. Diese haben die Städte der Normandie aus strategischen Gründen zerstört. Oder ihre todbringende Last eher wahllos über dem Land verteilt. Die Folgen sind bis heute erlebbar: Immer wieder werden Strände und Ortsteile gesperrt, weil wieder eine Fliegerbombe entdeckt wurde. Noch immer werden Jahr für Jahr Tote geborgen, die die Schlacht in der Normandie nicht überlebt haben. Hinter jedem dieser Toter steht ein Leben, ein Schicksal, eine Familie, eine Geschichte. Nicht alle Toten können identifiziert werden, nicht alle Fragen nach dem Verbleib eines Angehörigen werden je beantwortet. Jeder dieser Menschen ist eine Mahnung zum Frieden.

Der Erinnerungstourismus nimmt in der Normandie, vor allem an den sogenannten Landungsstränden im Calvados und in der Manche, einen wichtigen Platz ein. Jeder Stein atmet hier Geschichte.

Überblick über die Artikel zum Zweiten Weltkrieg und D-Day auf chienNormandie

Feierlichkeiten zum D-Day 2024 – 80 Jahre nach der Befreiung

2024 jährt sich die Landung der Alliierten zum 80. Mal. Und das ist in der gesamten Normandie Anlass, zu feiern – und zu gedenken. Das D-Day-Festival findet 2024 vom 1. Juni bis 16. Juni statt. Drumherum gruppieren sich zahlreiche weitere kleinere und größere Veranstaltungen. An dieser Stelle sammle ich für Euch alle Events und Veranstaltungen rund um das Großereignis. Schaut immer mal wieder rein – die Zusammenstellung wird immer wieder aktualisiert.

Grundsätzlich ist rund um den D-Day mit viel Publikum zu rechnen. Schon jetzt, im Winter 2023 sind entlang der Landungsküste nahezu  alle Unterkünfte für die erste und zum Teil auch für die zweite Juniwoche ausgebucht.

Ihr müsst also auf das Landesinnere oder die Westküste ausweichen.

 

Wohin soll ich gehen, wenn ich das erste Mal zu D-Day-Feierlichkeiten anreise? Diese Frage ist schwer zu beantworten, denn zum D-Day-Festival wird überall entlang der Landungsküste viel geboten sein. Ein echtes Highlight wird das Festwochenende in Sainte-Mère-Église, dessen Besuch Ihr mit den Events in und um Carentan, Sainte-Marie-du-Mont und in der Batterie Crisbecq verbinden könnt. Ebenso vielseitig werden die Veranstaltungen rund um Omaha-Beach sein. Um Euch eine Hilfestellung zu geben, habe ich diese Veranstaltungen mit dem Icon "Highlight" markiert.  Zusätzlich findet Ihr besonders bemerkenswerte Events unter der Unterüberschrift "Highlights/Befreiungsfeste/Festivals".

In 2024 finden viele Veranstaltungen jenseits des rein touristisch ausgelegten "D-Day-Festivals" statt. Deshalb werte ich eine Vielzahl von Quellen aus, um Euch einen möglichst umfassenden und kompletten Überblick über die stattfindenden Festivitäten zu geben. Die einzelnen Programmpunkte habe ich daher thematisch zusammengefasst. Zusätzlich gibt es von mir Hintergrundinformationen zu Orten und Veranstaltern, die Ihr sonst nirgendwo findet, aber Euch die Orientierung erleichtern!

Letzte Aktualisierung: 31. Januar 2024. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben wird keine Gewähr übernommen.

Kann ich mit meinem Hund zu den D-Day-Events nehmen?

Kunstflieger über La Fiere in der Normandie zum D-Day-Jubiläum.
Viele Events sind sehr laut und ziehen Menschenmassen an. Für Euren Hund kann das totalen Stress bedeuteten.

Schon jetzt ist absehbar, dass es 2024 unfassbar voll werden wird! Für die meisten Hunde sind solche Events kein Vergnügen. Das trifft für die D-Day-Events in besonderem Maße zu:

  • Zu den Befreiungsfesten stehen die Menschen an den Straßen dicht an dicht, wie etwa beim Karneval.
  • Besondere Ereignisse wie Fallschirmabsprünge sind sehr gut besucht! In La Fiere waren es 2019 mindestens 100.000 Besucherinnen und Besucher. Trotzdem habe ich dort einige, wenn auch wenige Hunde gesehen. Doch für die meisten Hunde sind solche Menschenmengen der pure Stress.
  • Bei Veranstaltungen mit Flugvorführungen donnern die Maschinen in nur geringem Abstand über die Besucherinnen und Besucher hinweg. Das ist sehr laut und Eure Hunde könnten sich erschrecken.
  • Mancherorts werden Schlachten nachgestellt, dabei wird geschossen. Nicht schussfeste Hunde könnten sich erschrecken. 
  • Gepanzerte Fahrzeuge machen auch in der Vorbeifahrt viel Lärm, der Boden vibriert und es riecht auch unangenehm.
  • An vielen Orten finden abends Feuerwerke statt, ich habe die bei den Veranstaltungen rot markiert.
  • Oft sind Hunde bei den Veranstaltungen, zum Beispiel bei offiziellen Gedenkveranstaltungen, nicht erlaubt.

Grundsätzlich rate ich von einem Besuch eher ab. Wenn, dann sucht Euch kleinere Veranstaltungen aus, wie zum Beispiel Militärcamps. Besser ist es aber, den Hund gar nicht erst mitzunehmen!

 

Verkehrsbeschränkungen und Parkmöglichkeiten

Derzeit noch nicht bekannt. Bitte schaut hier immer wieder mal rein!

Gedenkzermonie an Utah Beach, 6. Juni 2019, zum 75-jährigen Jubiläum des D-Days in der Normandie.
An vielen Orten wird der Gefallenen des D-Days gedacht.

Last-Minute-Unterkünfte

Rund 50 Prozent mehr Urlauber als in einem normalen Jahr erwarten die Fremdenverkehrsämter. Schon im Vorjahr ist klar, dass der Platz nicht für alle reichen wird! Der Verein "Es war einmal in Isigny" ("Il était une fois Isigny") hat deshalb im Herbst 2023 die Initiative gestartet und wird ein Wohnmobil-Treffen auf dem Sportplatz veranstalten, das es Wohnmobilistinnen und -mobilsten ermöglicht, an den D-Day-Feierlichkeiten teilzunehmen und neue Kontakte zu knüpfen.

Camping/Wohnmobil

Wohnmobiltreffen

31. Mai bis 10. Juni, Sportplatz Isigny (da gibt es bereits einen kleinen Wohnmobilstellplatz)

Großes Wohnmobiltreffen zum D-Day. Nur autonome Fahrzeuge. Ver- und Entsorgung in der Nähe vorhanden.

Platz für 80 Wohnmobile, Aufenthaltsdauer maximal 3 Tage. Fahrgemeinschaften und Programm werden derzeit organisiert.

Anfragen/Infos: iletaitunefoisisigny@gmail.com Tel: +33 (0)771882963

Ferienwohnungen & Privatunterkünfte

Auf Facebook gibt es mehrere Gruppen, auf denen Ihr noch nach Unterkünften suchen könnt:

D-Day Normandy Hébergement/Housing:  https://www.facebook.com/groups/1201381433865026/

Veranstaltungen im Vorfeld & zum Auftakt

10. und 11. Januar

Saint-Lô

Licht- und Tonshow zum Auftakt des Jubiläumsjahres, anschließend Feuerwerk

 

Am Mittwoch, 10. und Donnerstag, 11. Januar wird jeweils um 18.30 und 20.30 Uhr eine große Ton- und Lichtshow auf die U-förmige Fassade des Hôtel du Département de la Manche projiziert. Die 20-minütige Show in Saint-Lô  leitet das Jahr des 80. Jahrestags der Landung in der Normandie ein. Im Anschluss an die Lichtshow findet ein Feuerwerk statt.

 

30. und 31. Mai

Manche und Calvados

Die olympische Fackel ist unterwegs

 

Nahezu durch ganz Frankreich wird das olympische Feuer getragen, freilich nicht aus idealistischen Gründen. 180.000 Euro kostet das Ereignis ein Département. In der Normandie wird die Fackel den Calvados (30. Mai), die Manche (31. Mai) durchqueren, das Datum wurde so gewählt, dass der Fackellauf als Hommage an die Landungsstrände interpretiert werden kann. Erst im Juli durchquert die Flamme dann noch die Eure und Seine-Maritime (5. Juli), die Orne hat auf eine Gastgeberschaft verzichtet.

Die Stationen sind:

am 30. Mai: Caen, Omaha beach, Lisieux, Cabourg, Honfleur, Bayeux und Falaise.

am 31. Mai: Mont-Saint-Michel, Saint-Vaast-La-Hougue, Cherbourg-en-Cotentin, Saint-Mère-Eglise, Saint-Lô, Granville und Villedieu-les-Poêles-Rouffigny

 

1. Juni

An allen Landungsstränden

Großes Feuerwerk

 

Ursprünglich war eine Drohnenshow geplant, die aber aus Sicherheitsgründen abgesagt wurde. Jetzt soll an allen Landungsabschnitten ein Feuerwerk stattfinden. Details wurden bisher nicht kommuniziert.

Gedenkveranstaltungen

Große Zeremonien

5. Juni

Saint-Lô

Gedenkveranstaltung für die zivilen Opfer der Befreiung

Gestüt Saint-Lô, unter Beteiligung von Staatschef Emmanuel Macron.

 

 

 

6. Juni

Saint-Laurent-sur-Mer

Zentrale Zeremonie zum 80-jährigen Jubiläum

Die internationale Zeremonie unter Beteiligung ausländischer Staatsgäste findet am 6. Juni findet voraussichtlich auf Omaha-Beach, auf Höhe des Denkmals "Les Braves" statt. Einzelheiten wurden noch nicht kommuniziert! Achtung: Es kommt an diesem Tag im gesamten Abschnitt zu Straßensperrungen und Verkehrsbeschränkungen. Wenn Ihr ein Ferienhaus im Abschnitt gemietet habt, macht Euch rechtzeitig kundig, was Ihr für die Ein- und Ausfahrt braucht.

 

 

Kunstwerk "Les Braves", das zum 60-jährigen Jubiläum des D-Days geschaffen wurde.
Voraussichtlich findet die zentrale Gedenkveranstaltung an Omaha Beach beim Denkmal "Les Braves" statt.

7. Juni

Cherbourg

Hafen/Cite de la Mer

Zeremonie

unter Beteiligung von Staatschef Emmanuel Macron

Kleinere Gedenkveranstaltungen

6. Juni

Benouville

Zeremonie am Signal Monument, Major Howard Esplanade, mit Anwesenheit der Familien und Freunde der Veteranen von Major Howard "Ox and Bucks". 13 Uhr (Zeit noch unbestätigt)

Highlights/Befreiungsfeste/Festivals

1. bis 9. Juni

Overlord Historical Days

Der D-Day im Overlord-Museum/Colleville-sur-Mer

An allen Tagen bei freiem Eintritt:

Dorf der Aussteller: Etwa 20 Aussteller werden während der gesamten Woche anwesend sein; Militaria, Vintage-Kleidung, Fachbücher, regionale Produkte und viele andere Spezialitäten werden vertreten sein.
Militärcamp: Camp de reconstitution Bradley/Bradley Reenactement Militärcamp

2. Juni:

11 und 15 Uhr: Fahrzeugdemonstrationen

16 bis 18 Uhr: Einführung in den Lindy-Hop-Tanz miz Tänzern von Rockn'go de Caen

19.30 bis 21.30 Uhr: Konzert mit den D-Day-Ladys und Tanzvorführung Lindy Hop

Das Publikum ist eingeladen, in Kleidung der 50er und 60er Jahre zu erscheinen, um der Veranstaltung ein festliches Ambiente zu geben.

3. Juni:

11 und 15 Uhr: Fahrzeugdemonstrationen

4. Juni:

9.30 bis 18 Uhr Warlord-Games

10 bis 17.0 Uhr: Buchmesse zum Thema D-Day

11 und 15 Uhr: Fahrzeugdemonstrationen

5. Juni:

9.30 bis 18 Uhr Warlord-Games

11 und 15 Uhr: Fahrzeugdemonstrationen

19 Uhr: Filmvorführung Little Black Devils, from Juno to Putot

(die Veranstaltungen stehen noch unter Vorbehalt, können abgesagt oder verschoben werden)

6. Juni:

Während der Internationalen Zeremonie an Omaha Beach am 6. Juni bleibt das Museum geschlossen, es finden keine Aktivitäten statt.

7. Juni:

Erinnerungstag

Ab 8 Uhr: Parade von Veteranen, die von normannischen Kindern begleitet werden, vom Overlord Museum zum Omaha Beach, in einem Konvoi aus historischen Militärfahrzeugen. Die Öffentlichkeit hat die Möglichkeit, die Veteranen in der Zeit von 14 bis 15.30 Uhr im Overlord-Museum zu treffen.

11 und 15 Uhr: Fahrzeugdemonstrationen

19.30 bis 21.30 Uhr Swing-Konzert mit Mam'zelle Bee and the Boyz (kostenfrei)

8. Juni:

Große Fahrzeugparade mit rund 200 historischen Fahrzeugen des Vereins MVCG, Abfahrt zwischen 10.30 und 11 Uhr

11 und 15 Uhr: Fahrzeugdemonstrationen

 

Gut zu wissen: Im Overlord-Museum sind keine Hunde erlaubt!

6. bis 11. Juni

Trévières feiert seine Befreiung

Trévières (eine kleine Gemeinde im Calvados, etwas im Hinterland) feiert den 80. Jahrestag seiner Befreiung durch die 2. amerikanische Division
Die Gedenk- und Festveranstaltungen, die für alle zugänglich sind, werden gemeinsam mit allen Schulklassen, den Einwohnern, den Geschäftsleuten, den Handwerkern, den Vereinen und der Stadtverwaltung angeboten.  Zu den Höhepunkten zählen:

  • Nachbildung eines amerikanischen Lagers der 2. amerikanischen Division
  • Nachstellung der Befreiung von Trévières
  • Vortrag über die Befreiung von Trévières
  • Fahrzeugparaden, Jeep-Taufen
  • Konzert mit Jazz-Swing-Musik aus den 40er und 50er Jahren (amerikanische Musiker).
  • Freilufttheater, ziviles Leben der damaligen Zeit.
  • Fotos und Zeitzeugenberichte von Senioren
  • Museumsbereich im Rathaus und im Festsaal.
  • Mahlzeiten
  • Lichtverkleidung einiger Fassaden des Marktfleckens (Videomapping über die Besetzung, die Landung und die Befreiung).
  • Großer Ball der Befreiung
  • Offizielle Zeremonie am Kriegsdenkmal mit Veteranen und/oder ihren Familien.
  • Niederlegung von Blumen und Andacht an den Gräbern der zivilen Opfer auf dem Friedhof von Trévières.
Kriegerdenkmal in Trévières.
Kriegerdenkmal in Trévières.

Hintergrund: Wart Ihr schon mal in Trévières? Die kleine Gemeinde liegt rund 8 Kilometer von Omaha Beach in südlicher Richtung. Im Zuge der Landung der Alliierten war der Ort hart umkämpft und wurde zu 75 Prozent zerstört. Die verängstigten Bewohnerinnen und Bewohner flohen vor den Kampfhandlungen in die Sümpfe, 60 Verletzte und 16 Tote gab es unter der Zivilbevölkerung zu beklagen. Berühmtheit erlangte Trévières durch seine Statue, die eigentlich zum Gedenken an die Kriegsopfer im Ersten Weltkrieg neben der Kirche errichtet wurde. Dieses Kriegerdenkmal stellt eine geflügelte Frau mit einem Adrian-Helm dar, die in ein langes Kleid gehüllt ist. Sie wurde bei den Kämpfen während der Landung der Alliierten am 6. Juni 1944 beschädigt, ein Teil des Gesichts wurde von einer Marinegranate, die vom Omaha Beach aus abgefeuert worden war, zerfetzt. Die Gemeinde entschied sich dafür, die Statue zum Gedenken an die Kämpfe von 1944 nicht reparieren zu lassen. Anlässlich des 60. Jahrestags der Landung der Alliierten im Jahr 1994 verliebten sich viele US-Veteranen in diese Statue. Dies ging so weit, dass die Gemeinde gebeten wurde, die Statue zu verkaufen. Die Statue wurde schließlich kopiert. Die Kopie ziert heute den Eingangsbereich des National D-Day Memorial in Bedford, Virginia mit dem Namen "The lady of Trevières". Den Ort könnt Ihr auf einem Rundgang durch die Gemeinde kennenlernen.

Lion-sur-Mer

6. bis 9. Juni

"Festival Swing D-Day", dritte Auflage

Programm: 3 Swing-Bälle, Konzerte der Musikergruppe "New Orleans", Ausstellung von Militärfahrzeugen und Oldtimern, Überquerung des Ärmelkanals durch britische Soldaten am 6. Juni, Rugby-Spiel der Alliierten am Strand, Fotoausstellung über die Pflicht zur Erinnerung, Vorträge über den D-Day, Kinoprogramm, Ausstellung von 3 Spitfire-Flugzeugen über Sword Beach, Dudelsackspieler, große Tombola von Händlern und Partnern, Markt mit britisch-französischen Produkten.

Jeweils von 10 bis 22.30 Uhr

 

Le Tattoo de la Liberté

Festival für Militärmusik

7. bis 9. Juni

Saint-James (Südmanche)

Großes Festival für Militärmusik mit 300 Musikern, unter anderem aus Frankreich,den  USA, Dänemark und der Ukraine vertreten sein. Präsentiert wird die Militärmusik der einzelnen Nationen, aber auch ein musikalisches Theaterstück zum Jahrestag der Befreiung.

Helen Patton, die Enkelin von General Patton, wird der Ehrengast dieses Ereignisses sein.
Die Zuschauer können auch ein Dorf besuchen, das dem Zweiten Weltkrieg gewidmet ist und in dem eine Tauschbörse für Gegenstände aus dieser Zeit angeboten wird.

 

Le Tattoo de la Liberté - Internationales Festival für Militärmusik in Saint-James. Freitag, 7. und Samstag, 8. Juni um 20:30 Uhr und Sonntag, 9. Juni 2024 um 15:00 Uhr. Öffnung der Tore des Dorfes 4 Stunden vor Beginn der Veranstaltung. Verpflegung vor Ort.
Pro Show stehen 4329 Sitzplätze zur Verfügung. Ab 30 €.
Informationen und Reservierungen: 50Prod - Tel: +33 (0)2.33.69.42.35 - https://www.50prod.fr/.
Reservierungen: https://fb-events.tickandlive.com/evenement/le-tattoo-de-la-liberte?idwl=25

7. bis 9. Juni

Thaon

Im Gedenken an die Landung der Alliierten: Thaon mobilisiert für den 80. Jahrestag
Programm:

   Freitagabend, 7. Juni: große Mahnwache.
   Zeitzeugenberichte: schriftlich, mündlich von den Älteren, Lesepassagen von Schulkindern, Podcasts und Aufnahmen.
    Live-Webradio den ganzen Tag über
    Samstag, 8. Juni: Gedenkfeiern zur Befreiung von THAON.
    - Ausstellungen den ganzen Tag über.
    - Live-Webradio
    - 17 Uhr: Gedenkfeier
    - 19 Uhr: Konzert: Orchester "Melon jazz Band": 23 Musiker spielen Musik aus der Zeit zwischen den beiden Kriegen (20er bis 50er Jahre)
    Sonntag, 9. Juni :
    Nachmittag: Musikalische Lesung "Der Weg des Rauchs" von Rachel Hausfater.

    Ausstellungen den ganzen Tag über.

 

6. und 7. Juli

Néhou

Eintauchen in das Jahr 1944

Auf den Spuren von General Patton

 

Festwochenende:

  • Nachbildung eines Hauptquartiers auf dem Camp Patton mit spielerischen und historischen Workshops zur Krankenstation, passiven Verteidigung, Übermittlung, Militärpolizei und der Rolle des Widerstands.
  • Einzigartige Ausstellung über General Patton in einem Zelt aus der damaligen Zeit, die von seiner Enkelin betreut wird.
  • Einrichtung einer Guinguette (einfaches Lokal, in dem gegessen und getanzt wird), um das Leben der Soldaten und Zivilisten auf dem Lager wieder aufleben zu lassen, mit Musikgruppen, die die Lieder der Befreiung wiederholen.
  • Ausstellung zahlreicher Militär- und Zivilfahrzeuge aus den 40er Jahren.
  • Freiluftkino mit der Vorführung eines Films, der mit dem Thema in Verbindung steht.
  • Konferenz mit einem Historiker, der Berichte von Kriegsveteranen gesammelt hat.

6. Juli: 10 Uhr bis 0 Uhr, 7. Juli 10 bis 18 Uhr.

 

Hintergrund: Das Camp Patton in Néhou

erinnert an George Patton (1885-1945), einen US-amerikanischen General des Zweiten Weltkriegs. Es befindet sich an dem Ort, an dem Patton vom 6. Juli bis 2.  August seinen Kommandoposten hatte und den Durchbruch bei Avranches vorbereitete.  Die Gedenkstätte wurde 1994 anlässlich des 50. Jahrestages des D-Day eingeweiht und beinhaltet unter anderem einen Panzer Sherman M4. Jährlich wird im  Camp Patton eine Gedenkveranstaltung abgehalten.

7. bis 15. August

Courseulles-sur-Mer und Côte de Nacre

Festival "La Semaine Acadienne", 19. Auflage

 

Vom 7. bis 15. August 2024 werden die Akadier anlässlich der 19. Ausgabe des Festivals "la semaine acadienne" nach Courseulles-sur-Mer und an die Côte de Nacre zurückkehren. Das Festival, das ins Leben gerufen wurde, um die akadischen Soldaten zu ehren, die am 6. Juni 1944 am Juno Beach landeten, und die Vitalität des heutigen Akadiens zu feiern, wird dem Gedenken an den 80. Jahrestag der Landung und der Schlacht in der Normandie einen besonders wichtigen Platz einräumen mit :

  • 4 Zeremonien zu Ehren der akadischen Soldaten in Carpiquet, Bernières-sur-Mer, Authie und Courseulles-sur-Mer.
  • Einer nächtliche Zeremonie auf dem kanadischen Soldatenfriedhof von Bény-sur-mer / Reviers, bei der Kerzen auf den Gräbern der 61 dort ruhenden akadischen Soldaten niedergelegt werden.
  • Einer Zeremonie zu Ehren der Brigade Piron am 8. August 2024 in Courseulles-sur-Mer, auf den Tag genau 80 Jahre nach ihrer Ankunft an diesem Strand.
  • Einer Freiluftausstellung in Courseulles-sur-Mer mit 75 Berichten von Zeitzeugen über die Landung am Juno Beach und die Befreiung von Carpiquet.Einer Ausstellung " Alphonse Noel, itinéraire d'un soldat acadien " ? , die auf dem Pier von Courseulles-sur-Mer gezeigt wird.
  • Einem außergewöhnliches Konzert "La Libération autour de la guitare", das für das Festival "la semaine acadienne" von Jean Félix Lalanne konzipiert wurde und für diese einmalige Aufführung 12 sehr große Gitarristen auf der Bühne vereint, darunter Michael Jones, dessen Vater am 6. Juni 1944 an den Stränden der Normandie landete.
    Einer Tanzaufführung, "Devoir de mémoire", kreiert von Caroline Lemaitre, über den 80. Jahrestag der Landung der Alliierten.
  • Dem Netz der Friedenswünsche: Die Öffentlichkeit wird aufgefordert, Friedensbotschaften zu schreiben, die an einem Fischernetz aufgehängt werden.
  • Einem Thementag zum Thema "Das Leben zur Zeit der Landung"
  • Einem großen "Konzert für den Frieden", an dem alle akadischen Künstler teilnehmen.
  • Stepptanzvorführungen zu Musik aus den 40er Jahren und der Befreiung
  • Einer historische Wanderung, "L'acadienne", auf den Spuren der akadischen Soldaten des North Shore Regiment aus New Brunswick, die von kanadischen Führern des Juno Beach Centre kommentiert wird. Start Saint-Aubin-sur-Mer, Ankunft am Centre Juno Beach in Courseulles-sur-Mer.
  • Einem Vortrag von Patrick Leborgne über Gegenstände aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs mit dem Titel "Diese Gegenstände haben eine Geschichte".
  • Einem Festival mit Dokumentarfilmen über Kanada und die Schlacht um die Normandie.
  • Einem Gottesdienst, der den Akadiern und den Soldaten gewidmet ist

Auf künstlerischer Ebene werden die Sängerin Diane Tell (Québec), Cedric Watson (Louisiana) und Cocodrile Gombo, die Gruppe Moyenne Rig (New Brunswick), die Familie Gallant (Prince Edward Island), Pierre Gallant (Prince Edward Island) zu Gast sein. Außerdem zu sehen und zu hören sind die lyrischen Sänger Bruno und Aurélie Cormier (Neuschottland), die Tänzerinnen der Truppe "Bogeste" (New Brunswick), Betty Ann Cormier und Roland (Neuschottland), ein Konzert der "Akadischen Jugend", Terry Bradford und Sussie Arvesen, die Theateraufführung "Die Eroberer". Der 15. August ist der Nationalfeiertag der Akadier, der mit einem großen Tintamarre (Rummel) auf dem Deich von Courseulles begangen wird.

Die Veranstaltungen dauern an allen Tagen von 10 bis 23 Uhr.

 

Hintergrund: Als Arkadier (Acadiens) bezeichnet man die Nachkommen französischer Siedler aus der Normandie, Bretagne und Poitou, die sich im 17. Jahrhundert in der damaligen französischen Kolonie Akadien niedergelassen haben. Dieses Gebiet umfasst heute die kanadischen Provinzen Nova Scotia (wo auch der Nova Scotia Duck Tolling Retriever herkommt :-) ), New Brunswick und Prince Edward Island sowie den Norden des US-Bundesstaates Maine. Die Akadier haben eine ganz eigene Kultur, Geschichte, französische Sprache, Küche, sowie Sitten und Gebräuche, die sie von den anderen französischsprachigen Menschen in Amerika unterscheiden. Die Semaine Acadienne ehrt die Soldatinnen und Soldaten, die unter Kanadischer Flagge an der Befreiung Frankreichs beteiligt waren.
Mehr Informationen bekommt Ihr hier: http://www.semaineacadienne.net/

 

Fallschirmabsprünge

Ein amerikanisches Flugzeug überLa Fiere wirft Soldaten in historischer Uniform ab.
Fallschirmabsprünge sind ein Highlight der D-Day-Festlichkeiten.

5. Juni

Fallschirmabsprünge in Azeville
Im Rahmen der Gedenkfeiern zum 80. Jahrestag der Landung in der Normandie werden die Fallschirmspringer des Canopy Parachuting Team (RCPT) über der Batterie von Azeville abspringen. Freier Eintritt in den Bereich zur Beobachtung der Fallschirmsprünge ab 10:30 Uhr. Geplante Absprünge um 11:30 und 17:00 Uhr.

Konzert - Verpflegung vor Ort.

Audioguide-Besuch der Batterie zu ermäßigten Preisen.

 

7. Juni

Fallschirmabsprünge in Carentan

 

9. Juni

Fallschirmabsprünge in La Fiere (bei Ste.-Mère-Église)

 

Informationsveranstaltungen &  Führungen

Ab 16. März bis Oktober, jeden Samstag

Flers unter der Besatzung.

Von März bis Oktober bietet Montagnes de Normandie Tourisme die Möglichkeit, Flers und seine Umgebung zu entdecken. Um die Gedenkfeiern zum 80. Jahrestag der Landung der Alliierten und der Schlacht um die Normandie einzuleiten, wird ein Vortrag über das Leben der Einwohner Flers während dieser unruhigen Zeiten angeboten. Jean Lavollé berichtet von den Bombenangriffen auf den Place de la Halle am 6. Juni 1944. Jeweils 14 bis 16 Uhr. Kostenbeitrag 2 Euro.

 

 

25. März

Montag in der Natur: Das Tal Moignet/ Ségrie Fontaine

Athis-Val de Rouvre

Erste Wanderung des Jahres im Herzen der Normannischen Schweiz in diesem kleinen Dorf, das typisch für diese unberührte Gegend ist. Eine atemberaubende Landschaft, reizvolle Begegnungen mit der Natur zu Beginn des Frühlings..

80. Jahrestag der Landung in der Normandie und der Schlacht um die Normandie: Stele zum Gedenken an die Besatzung eines Bombers der 398th Bombardment Group der 8th Us Army Air Force. 14 bis 17.30 Uhr. Treffpunkt: Kirche Ségrie Fontaine 61100 Athis-Val de Rouvre, Kostenbeitrag 2 Euro

 

 

10. April bis 21. August

Courseulles-sur-Mer

Die Landung der Alliierten, für Kinder und Erwachsene erzählt

Die Fremdenführerin Corine Vervaeke entführt Euch in den Alltag der Männer und Frauen, die den D-Day erlebt haben. Auf Französisch.

Croix de Lorraine, Voie des Français Libres, Courseulles-sur-Mer

Termine: 10. April, 17. April, 24. April, 10. Mai und 10. Juli, jeweils von 15 bis 17 Uhr

21., 23. und 30. Juli: 10 bis 12 Uhr; 24. und 31. Juli 15 bis 17 Uhr

4. und 6. August, 11. und 13. August 20. August, jeweils 10 bis 12 Uhr. 7. August, 14. August und 21. August 15 bis 17 Uhr

 

22. April

Montag in der Natur: Berjou

Am 15. und 16. August 1944 war das Noireau-Tal Schauplatz des Zusammenstoßes zwischen den Truppen der 43rd Infantery Division "wessex" und den deutschen Truppen. Begebt Euch auf die Spuren der britischen Befreier während der Schlacht von Berjou. Auf einer Strecke von 7 Kilometern erzählen 6 Pulte die wichtigsten Etappen der Befreiung. Diese Wanderung endet mit einem Besuch des Blackwater-Museums.  Hunde sind laut Informationen im Blackwater-Museum erlaubt. Treffpunkt: Berjou, 14 bis 17.30 Uhr. Kostenbeitrag 2 Euro

 

3. Juni

Montag in der Natur: Der Rundgang durch die Mine Saint Clair de Halouze
9 km Spaß im Wald von Halouze, um die Überreste der Bergbauanlagen zu entdecken: Förderturm, Grubenfeld, Arbeitersiedlung...eine Welt, die es in einer üppigen Vegetation zu entdecken gilt. Bezug zum D-Day: Gedenktafel für die neun Besatzungsmitglieder eines Bombers der 326th Bomb Squadron, 92nd Bombardement Group der 8th Us Army Air Force. Parkplatz des Freizeitzentrums, 61490 Saint-Clair-de-Halouze, 14 Uhr, Kostenbeitrag 2 Euro

 

16. September

Montag in der Natur: Der Rundweg des Waldes
Briouze

12 km lange Wanderung rund um Briouze, die über den botanischen Pfad und einen Teil des Grünen Wegs Bagnoles de l'Orne - La Ferté Macé nach Briouze führt. D-Day: das Kreuz von Moissey/ Granitkreuz, das die Stelle markiert, an der 16 Opfer des Bombardements vom 7. Juni ums Leben kamen, Stele zum Gedenken an Oberleutnant Burleigh Edward Curtis , amerikanischer Pilot der 377th Squadron 362nd Fighter Group der 9th US Army Air Force. Ab 14 Uhr, Kirche in Briouze, Kostenbeitrag: 2 Euro

 

21. Oktober

Montag in der Natur: Der Gesang der Steine
Athis-Val de Rouvre
Im Herzen der Normannischen Schweiz gelegen, hat der Ort des "Gesangs" der Steine seinen Namen von den Klängen, die der Fluss Rouvre von sich gibt, wenn er gegen die Steine und Blöcke in seinem Bett schlägt. D-Day: Denkmal für die britischen Soldaten der 11., die hier im August 44 gefallen sind. Notre Dame du Rocher, Athis-Val de Rouvre, 14 Uhr, Kostenbeitrag 2 Euro

 

 

1. Juni, 8. und 9. Juni

Courseulles-sur-Mer

Die Landung der Kanadier in Courseulles

Die Fremdenführerin Corine Vervaeke präsentiert sich als "Zeitzeugin" und lädt Euch dazu ein, die Geschichte der Landung der Kanadier am Strand von Courseulles zu entdecken oder wiederzuentdecken. In historischen Kostümen und mit historischen Gegenständen wird sie Euch durch die Stadt führen, um die Spuren des D-Day zu entdecken: der Mensch steht im Mittelpunkt ihrer Erzählung.

Auf Französisch

Treffpunkt: Beim Touristoffice (5 Rue du 11 Novembre, Courseulles sur Mer).

Jeweils 15 bis 17 Uhr

 

Ab 8. Juni

Reviers, Kanadischer Soldatenfriedhof

Der kanadische Friedhof Kindern erklärt

 

Bei dieser Veranstaltung wird den Kindern der Friedhof als Ort des Gedenkens näher gebracht. Auf Französisch ohne Voranmeldung.
Kanadischer Soldatenfriedhof. 8. Juni, 24. und 31. Juli, 7., 14. und 21. August, jeweils von 17.30 bis 18.30 Uhr

1. bis 9. Juni

Château Vouilly, unter dem Schatten eines Geheimnisses

 

Im Sommer 1944 beherbergte das Schloss von Vouilly (in der Nähe von Isigny) Soldaten, die nicht wie alle anderen waren.
Es waren Soldaten ohne Waffen. Es handelte sich um amerikanische Kriegsberichterstatter und Pressefotografen, die nach Frankreich geschickt worden waren. Ihre Aufgabe war es, den Familien der Soldaten, die in den Krieg gezogen waren, vom Krieg zu berichten. Unter diesen Frauen und Männern befanden sich berühmte Namen wie Capa, Hemingway, Lee Miller ...
Die Familie Hamel, die Eigentümerin der Räumlichkeiten, wird Euch die Türen öffnen und Euch eine spezielle Ausstellung zur Geschichte des Ortes präsentieren.

Ohne Anmeldung. Der Château Vouilly ist sonst nicht für die Öffentlichkeit zugänglich!

Ausstellungen & Messen

Bis 31. Dezember 2024

Freiluftausstellung:  "In ihren Fußstapfen". Couseulles-sur-Mer

Sie heißen Leonard, Thomas oder auch Françoise, sie sind Kanadier, Briten oder Franzosen, Soldaten oder Zivilisten und sie waren im Juni 1944 an den normannischen Stränden präsent.
Die Ausstellung "in ihren Fußstapfen" würdigt die Akteure der Schlacht um die Normandie. Sie ist in den Orten Courseulles-sur-Mer, Bernières-sur-Mer, Saint-Aubin-sur-Mer, Langrune-sur-Mer, Luc-sur-Mer, Reviers und Douvres-la-Délivrande zu sehen. In einer begleitenden App sind zudem Zeugnisse von Soldaten und Zivilisten zu lesen.

1. März 2024 bis 28. Februar 2025

Centre Juno Beach,  Courseulles-sur-Mer

Sonderausstellung: Auf der Höhe der Herausforderung, die Königlich Kanadische Luftwaffe im Zweiten Weltkrieg.
Anlässlich des 100. Jahrestags der RCAF wird das Juno Beach Centre eine Ausstellung über die Royal Canadian Air Force während des Zweiten Weltkriegs und ihr Erbe präsentieren. Diese vom Museumsteam ökologisch konzipierte Ausstellung wird darauf abzielen, die Sammlungen und Zeugnisse des Museums hervorzuheben. Von den 45.000 kanadischen Soldaten, die zwischen 1939 und 1945 ihr Leben verloren, gehörten etwa 18.000 der Luftwaffe an, die einen außergewöhnlichen und wesentlichen Teil der kanadischen Kriegsanstrengungen darstellte. Geöffnet: täglich von 10 bis 18.30 Uhr. Im Juno Beach Centre sind Hunde täglich zwischen 13 und 14 Uhr erlaubt. Mehr Infos: https://www.junobeach.org/practical-information/

 

1. April bis 17. November

Olympische Spiele 1936: Sport als Waffe

Quineville

Anlässlich des 80. Jahrestags der Landung der Alliierten im Juni 2024 und der Olympischen Spiele in Paris im August 2024 bietet das World War II Museum eine originelle Ausstellung rund um die Spiele in Berlin im Jahr 1936. Anhand zahlreicher Schautafeln und authentischer Objekte könnt Ihr die Geschichte dieser umstrittenen Spiele und das unglaubliche Schicksal mehrerer Athleten, die den Faschismus lange vor Beginn des Konflikts herausforderten, entdecken. Label: D-Day-Jubiläum und Olympische Spiele. Im Museum in Quineville sind Hunde erlaubt, allerdings ist es sehr eng! WorldWar Museum, Quineville, täglich von 10 bis 18 Uhr. Eintritt 9 Euro (Erwachsene), 6 Euro (Kinder).

 

26. Mai bis 28. Mai

Val-au-Perche (Orne)

Ausstellung über den Appell zum 6. Juni

 

30. Mai bis 2. Juni

Ausstellung: Die Strandbrücken an Omaha Beach

Historische Ausstellung über die schwimmenden Straßen des künstlichen Hafens am Strand von Omaha im Jahr 1944 sowie Ausstellung von Fotos der Rettung und des Wiederaufbaus seitens des Vereins im Jahr 2004.
Es wird möglich sein, die Brücken zu besichtigen (außer bei schlechtem Wetter).
Donnerstag bis Sonntag, jeweils 10 bis 18 Uhr
Avenue de Bedford Vierville sur mer (Festsaal)
Vierville-sur-mer (Eintritt frei!)

 

 

1. Juni bis 7. Juni

D-Day Infrare, Courseulles-sur-Mer

Infrare D-Day ist eine Fotoausstellung, bei der das Wesen der Landungsstrände, Gedenkstätten und Soldatenfriedhöfe in der Normandie mithilfe einer Schwarz-Weiß-Infrarotkamera eingefangen. Die Infrarottechnik ermöglicht dabei eine völlig neue Sicht auf Orte und Geschehen. Vom 1. Juni bis 7. Juni, an allen Tagen von 10 bis 20 Uhr  
Galerie l'Onde, 8, ter Rue de la Mer, Courseulles-sur-mer, Eintritt frei.

Formigny La Bateille

1. bis 9. Juni

Foto- und Briefmarkenausstellung

Festsaal, geöffnet täglich von 9 bis 18 Uhr

Fotoausstellung über die Befreiung der Normandie und philatelistische Ausstellung von Dokumenten zum selben Thema.
Am 7. Juni wird auf dem Gelände dieser Ausstellung ein temporäres Postamt mit illustriertem Sonderstempel eröffnet.
Weitere Informationen: Am 5. und 6. Juni wird der Briefmarkenverein von Bayeux im Overlord-Museum in Colleville sur Mer ein temporäres Postamt mit illustriertem Stempel eröffnen.

 

1. Juni bis 15. August

Arromanches-les-Bains

Lire le Débarquement

Hinter Lire le Débarquement" vebirgt sich eine besondere Ausstellung, die den Autoren gewidmet ist, die über die Landung der Allierten geschrieben haben. Es handelt sich um Sitzbänke in Form geöffneter Bücher, jede Bank repräsentiert ein Werk das über den D-Day geschrieben wurde.  Die Auswahl wurde vom Verlag OREP Editions (einem lokalen Verlag in der Normandie) getroffen.

Piniengarten im Museum von Arromanches.

 

3. Juni bis 30. September

Hermanville-sur-Mer

Ausstellung "Que de l'amour"

Fotoausstellung mit vier Elementen zu einem Thema:
- 1 Ausstellung "Memoria" in La Ferme Werke der plastischen Fotografin Agnès Rancier-Picard (bis 30. August)
- 1 Freiluftausstellung (Parc de la Ferme und L'église de la Brêche). Fotografische Illustration französischer Liebeslieder der Organisation "Surface sans cible"
- 1 Ausstellung "Que de l'amour" in der Kirche L'église de la Brêche (bis 15. Juli). Eine ähnliche Ausstellung ist noch bis zum 3. März im Ratrhaus der Stadt Caen zu sehen.
- 1 Veranstaltung Fotowettbewerb "Die Fotos des Publikums". Fotos rund um das Thema: "Singen für den Frieden". Dauer des Wettbewerbs 3. bis 30. Juni.

Findet mehr über die Fotokünstler:innen von Surface sans cible heraus: http://surfacesanscible.fr/WP/

Ab 24. Mai

Departmentsarchiv der Manche in Saint-Lô

Ausstellung: "Les commémorations dans la Manche" (Die Gedenkfeiern in der Manche)

 

2. Juni

Saint-Mère-Église

Buchmesse: "Histoire et Mémoire" (Geschichte und Erinnerung)

 

ab 20. Juni bis 15. November

Ferme-Musée in Saint-Mère-Église

Ausstellung: système D-[DAY] quand les paysans réutilisent le matériel militaire" (System D-[DAY], wenn Bauern militärisches Material wiederverwenden)
Diese Ausstellung wird die Überreste beleuchten, die 80 Jahre nach der Landung in der Normandie noch immer auf dem Land zu finden sind. Die Forschungsarbeit fand in den Archiven der Departements Manche und Calvados, Museen in der Umgebung, beim Sammeln von Zeugenaussagen bei Privatpersonen... statt.

Im Museum sind Hunde erlaubt.
  

Berniers-sur-Mer

1. bis 16. Juni, 22. bis 23. Juni

Ausstellung: "Sie haben die Landung am Juno Beach und die Befreiung von Carpiquet gesehen"
Die Vereine "La semaine acadienne" und der Verein "Mémoire collective de Carpiquet" widmen den kanadischen Befreiern an Juno Beach und in Carpiquet eine Ausstellkung im Maison Canadiens  in Bernières-sur-Mer.
Zeichnungen, Fotos, Zeugenaussagen werden zu sehen sein.

Maison des Canadiens Côté Ouest (34 avenue des Français)

Geöffnet jeweils 10 bis 12 und 14 bis 18 Uhr

Aufführungen

Merville-Franceville-Plage

5. bis 9. Juni

Sie wussten nicht, dass es unmöglich war...

Licht- und Tonshow
Batterie Merville

Anlässlich des 80. Jahrestags der Landung der Alliierten lädt das Museum der Batterie zu dieser Nachstellung ein. Ein Rückblick auf die Geschichte des Angriffs auf die Batterie, der die befreienden Fallschirmjäger des 9. Bataillons von Oberst Otway ehrt. Die Kostüme, Requisiten, Fahrzeuge, pyrotechnischen und akustischen Effekte versetzen den Zuschauer mitten in die Geschichte und das Geschehen. Zahlreiche freiwillige Darsteller. Zählt zu den Top-Veranstaltungen des D-Day-Festivals.
Reservierung erforderlich.

Die Reservierung könnt Ihr unter folgendem Link online vornehmen: https://www.batterie-merville.com/80eme-anniversaire-du-debarquement/

Für die Zahlung ist eine Kreditkarte nötig!

5. 6., 7 und 8. Juni, jeweils um 22 Uhr

Sportevents, Wanderungen & mehr

1. Juni

Von Utah Beach nach Carentan

Marche internationale pour la paix Internationaler Marsch für den Frieden

 

Infos und Anmeldung unter: https://www.marcheinternationalepourlapaix.com/

Foto: Laurent Besnehard
Foto: Laurent Besnehard

Marathon de la Liberté

31. Mai bis 2. Juni, Caen

Marathon, Halbmarathon, 10-Kilometer-Rennen und mehr

25.000 Teilnehmer/innen aus 65 Nationen werden erwartet.

Infos: https://www.marathondelaliberte.fr/en/levenement/

Anmeldung bis zum 1. Mai für Teams, bis 29. Mai für Einzelstarter/innen.

 

1. Juni

Ouistreham

Radtour "Sur les traces des Francais du Commando Kieffer"

 

Radfahren und Geschichte erfahren könnt Ihr bei dieser kommentierten Radtour.  Ihr radelt mit dem Historiker Stéphane Simonnet über die Route des Kommandos Kieffer von Ouistreham über Colleville-Montgomery, Saint-Aubin-d'Arquenay und Bénouville.

Bureau d'informations Touristiques

Esplanade Lofi, Ouistreham

14 bis 17 Uhr

 

 

6. Juni

Gedenkmarsch

Saint-Aubin-sur-Mer

Marsch von Saint-Aubin-sur-Mer nach Tailleville, der den Weg des North Shore Regiment nachzeichnet. Die Bewohner von Saint-Aubin legen einen Erinnerungspfad an. Nach der Landung am Juno Beach und der Befreiung von Saint-Aubin-sur-Mer am Morgen des 6. Juni 1944 rückte das North Shore (New Brunswwick) Regiment unter dem Kommando von Oberstleutnant Buell ins Landesinnere vor. Am frühen Nachmittag dringt die C-Kompanie von Major Daughney über die Felder vor, als die Kanadier bei Tailleville auf Widerstand der Deutschen stoßen. Am Abend hatten die drei Kompanien des North Shore 34 Tote und 90 Verwundete zu beklagen. Denkt an Wanderschuhe und Regenkleidung
14 bis 16.30 Uhr, Treffpunkt Cent 79 in Saint-Aubin-sur-Mer, kostenfrei.

Festliche Paraden/Konvois

Colleville-Montgomery

Große internationale Piperparade am Sword Beach
5. Juni

Anlässlich des 80. Jahrestags des D-Days werden zwischen 70 und 120 Musiker aus mehr als 12 Nationen mit Dudelsäcken und schottischen Trommeln aufspielen. Die Parade wird in der Nähe der "Twin Villa" starten und entlang der Strandbefestigung (Boulevard Maritime) bis zum Place du Débarquement führen. Jede Band wird nacheinander ihre Nation repräsentieren, bevor sie sich um die Statue von Bill Millin zu einer großen Befreiungs-Mass-Band versammelt.
5. Juni 15.45 bis 17 Uhr

 

6. Juni

Creully-sur-Seulles

Umzug der Pipe Band "The Seaforth Highlanders of Holland Memorial Pipes and Drums".
Das aus rund 30 Musikern bestehende Kollektiv "The Seaforth Highlanders of Holland Memorial Pipes and Drums" wird mit Dudelsäcken und Trommeln durch den Schlosspark und um das Schloss herum ziehen.

30 Place Edmond Paillaud, Eintritt frei
Der Umzug ist für den Nachmittag geplant, parallel zu den Gedenkfeiern, die an den Gedenkstätten der Gemeinde abgehalten werden.

 

6. Juni

Benouville

Parade vom Rathaus zur Pegasus Bridge

Mit  "The Massed Band of the Pegasus Memorial" und "Bagpipers of the World United International Association".
Anwesenheit der Familien und Freunde der Veteranen von Major Howard "Ox and Bucks".
Anschließend Zeremonie am Signal Monument, Major Howard Esplanade, mit Anwesenheit der Familien und Freunde der Veteranen von Major Howard "Ox and Bucks".

12.30 bis 13 Uhr

Carentan

8. Juni

Carentan Liberty March

Parade mit 100 Militär-Jeeps

 

Der Carentan Liberty Marche ist eine traditionelle Reeanctor-Veranstaltung von Menschen in WW-II-Uniformen, die zu Ehren der 101st Airborne Division auf den Spuren der Befreier wandern. An dieser Veranstaltung könnt Ihr teilnehmen, sie ist aber regelmäßig ausgebucht. Mehr Informationen und Anmeldung über die Seite: https://carentanlibertymarch.fr/

 

Colleville-sur-Mer/Omaha Beach bis Isigny

8. Juni

M.V.C.G Liberty Convoy - 80. D-Day
Abfahrt des Militär-Konvois der Military Vehicle Conservation Group (M.V.C.G) vom Overlord Museum in Colleville, nach Grandcamp Maisy, Ausstellung am Hafen und an der Strandpromenade, Weiterfahrt durch Isigny, wo der Konvoi durch die Stadt defiliert.  10 bis 19 Uhr.

Was erwartet Euch? Schaut Euch die Bilder von 2023 an: https://www.mvcgfrance.org/79th-d-day-normandie-ffmvcg/

Colleville-Montgomery

8. Juni

Parade am D-Day


Die Parade wird aus einer sehr großen Anzahl von Fahrzeugen (85 im Jahr 2023), den Sängerinnen der Gruppe D DAY Ladies und den Piperinnen des Bohu aus Colleville Montgomery bestehen. Der Start erfolgt um 10 Uhr vom Hillman-Gelände aus, um durch Colleville Montgomery zu fahren und durch Ouistreham Riva-Bella zu defilieren. Abfahrt in Colleville um 10 Uhr; Ankunft in den Jardins du Casino in Ouistreham Riva-Bella gegen 12.30 Uhr.

Konzerte/Bälle/Tanzveranstaltungen

1. Juni

Vierville-sur-Mer

Concerts de la Liberté d'Omaha Beach

Konzert der Befreiung von Omaha Beach

 

Das traditionelle, von Isigny-Omaha Intercom organisierte Riesenpicknick am Omaha Beach, das normalerweise in Saint Laurent sur Mer stattfindet, wird in diesem Jahr in "Omaha Beach Freedom Concerts" umbenannt und auf der Anhöhe von Vierville-sur-Mer stattfinden.

Im Mittelpunkt steht die amerikanische Musikkultur der 40er bis 70er Jahre. Es erwarten Euch drei Konzerte mit 6 Stunden Livemusik mit atemberaubenden Blick auf Omaha Beach. Ihr könnt Euer Picknick selbst mitbringen oder Euch an einem der Foodtrucks verköstigen. Insgesamt stehen 2.000 Sitzplätze zur Verfügung.

Achtung: Der Abend wird mit einem Feuerwerk beschlossen!
Es erwarten Euch Konzerte von folgenden Bands:

Mam'zelle Bee Swing Orchestra (18-20 Uhr): Vom Swing bis Boogie
Haylen (20.15-21.45 Uhr) : Eine betörende Reise in die 50er und 60er Jahre mit Blues, Soul und Rock & Roll
French Soul Connection (22.00-23.30 Uhr): Funk und Soul der 60er Jahre erinnern.

 

Das Festivalgelände und der Parkplatz sind ab 17 Uhr geöffnet, Parkplätze für Menschen mit eingeschränkter Mobilität sind vorhanden. Zur allgemeinen Gefahrenabwehr (Vigipirate) können Taschenkontrollen durchgeführt werden, denkt daran, wenn Ihr Euer eigenes Picknick/Geschirr mitbringen wollt!

 

Ouistreham

1. Juni
Concert pour la Paix/Konzert für den Frieden
Unter anderem mit dem Tenor Vincent Niclo, Musique Musique de la Légion étrangère und dem irische Pipe-Band-Weltmeister Robert Watt.

Strand Riva-Bella/Sword Beach 21 bis 23.15 Uhr, Eintritt frei

 

 

 

Bénouville

Willkommenskonzert für die Familien und Freunde der Veteranen von Major Howard
5. Juni
Konzert - The Massed Band of the Pegasus Memorial, britisches Orchester auf dem westlichen Vorplatz der Mehrzweckhalle (Rue du Grand Clos), 19 bis 20 Uhr.

 

Thue-et-Mue

8. Juni

Up the Johns Liberty Ball

Authentischer Ballabend mit der Band "Mam'zelle Bee and the Boys" gespielt werden, Kleidung aus den 40er Jahren dringend empfohlen.

 

Hermanville sur Mer

15. und 16. Juni

Ball swing day

Kostenloser Ball, offen für alle und jeden.
Mit der Association des Amis de la Villa Louis
Zu Beginn des Balls werden dem Publikum Einführungen und Vorführungen der Tänze Lindy Hop und Balboa angeboten. Die ca. 30-minütigen Einführungen werden von der Vereinigung Rock'n Go (Caen) angeboten. Der Ball wird von Paul Golledge (alias DJ Swing Maniac) moderiert. Paul ist ein in Großbritannien und Frankreich bekannter DJ. Er organisiert zahlreiche Tanzveranstaltungen auf beiden Seiten des Ärmelkanals (Mouthful o'Jam-Abende).

La Ferme, parc municipal.

 


Hermanville-sur-Mer

21. bis 23. Juni

Dday music weekend

La Ferme verwandelt sich für ein Wochenende in Klein-England. 21. und 22. Juni: Festival rund um die Beatles mit verschiedenen Bands, 23. Juni Open-Air-Konzert mit 110 Musikern mit einem Repertoire aus der Zeit der Befreiung.

La Ferme, parc municipal, Hermanville-sur-Mer

Bénouville

D-Day Normandie-Cup und keltische Konzerte

6. Juni


Eine einzigartige, festliche und kulturelle Veranstaltung zur Feier des 80. D-Day. Mehr als 70 Künstler aus über 12 verschiedenen Nationen den ganzen Tag und Abend, nur wenige Schritte von der legendären "Pegasus Bridge" entfernt. Die Dudelsäcke werden für die Freiheit und den Frieden zwischen den Völkern erklingen!

Auf dem Programm stehen:

  • Abendliche Konzerte & Mass Band
  • Essen & Trinken & Pub
  • Animationen zum Gedenken & Jugendbereich
  • Dorf der Befreiung & keltisches Kunsthandwerk
  • Internationale Wettbewerbe für Dudelsäcke und schottische Trommeln.

Bénouville, Pegasus Bridge, Avenue du Commando Kieffer, ab 10 Uhr

 

Herouville-Saint-Clair

Konzert "80 Jahre Landung der Alliierten"

7. Juni

Anlässlich des Jahrestags der Landung der Alliierten in der Normandie laden das Blasorchester des Konservatoriums, die Saison musicale und die Stadt Hérouville zu einem außergewöhnlichen, kostenlosen Konzert unter freiem Himmel ein. Am Ufer des Kanals wird eine musikalische Hommage stattfinden. Auf dem Programm dieses Familienabends stehen Komponisten aus dem Widerstand, Militärmusik oder die Ankunft des Jazz mit den Big Bands der amerikanischen Armee.

ab 19 Uhr,

Canal d'hérouville, 155 rue de beaulue, Herouville-Saint-Clair, kostenfrei

 

Hermanville-sur-Mer

Musikalische Lesung

9. Juli
Musikalische Lesung "On n'aime guère que la liberté".
Schriftsteller, Journalisten und Kriegsberichterstatter erzählen von der gigantischen Landung der Truppen aus aller Welt
Texte von Robert Capa, Alain Genestar, Julien Gracq, Armand Lanoux, Gilles Perrault, Cornelius Ryan ... |
Musik von Ludwig van Beethoven, Gabriel Dupont, Sergej Prokofjew, Richard Strauss... | Textauswahl und Lesung: Philippe Müller und Vincent Vernillat |.

Place du Courbet - Chapelle de la Brèche (bei Regen), Hermanville-sur-Mer

 

 

Kino

Langrune sur Mer
5. Juni

Freilichtkino
Film La Grande Vadrouille (Kriegskomödie aus dem Jahr 1966, auf Deutsch hieß der Film: Drei Bruchpiloten in Paris)

Parc des Chasses

route de courseulles, Langrune sur Mer, 22 Uhr, Eintritt frei

 

6. Juni

Dives-sur-Mer

Dokumentarfilm:  « Un fleuve pour la liberté, la Dives »
Dieser Dokumentarfilm (auf Französisch), der auf der Grundlage von Zeugenaussagen, historischen Archiven, Drohnenaufnahmen und Interviews mit Fachhistorikern und Experten gedreht wurde, zeichnet die schwierigen Jahre nach, die die Einwohner erlebt haben.

Cinéma le Drakkar

6 Rue du Général de Gaulle, Dives sur Mer, 18 bis 20 Uhr,  kostenlos

 

 

 

Ouistreham

7. Juni

Filmvorführung unter freiem Himmel am Strand von Ouistreham Riva Bella

Anlässlich des 80. Jahrestags der Landung der Alliierten organisiert das R.A.R.E. eine Open-Air-Vorführung am Strand von Ouistreham Riva Bella.

Poste de secours N ° 1 plage de Ouistreham Riva Bella, Esplanade LOFI, 22.10 Uhr bis 0 Uhr

 

Militärcamps/Rekonstruktionen

Grandcamp-Maisy

Rekonstruktrion eines Dorfes in den 1940er Jahren, Nachstellung von Befreiung und Rückkehr der Bewohner..

 

Hermanville-sur-Mer

7. bis 9. Mai 2024

Nachbildung eines Militärlagers "in den Fußstapfen der Alliierten".
Zwei Tage lang wird ein komplettes Militärlager mit Krankenhaus, Kantine, Kommandozelt, Soldaten- und Einsatzzelten usw. nachgebaut.
Außerdem sind eine Parade und eine Ausstellung von Militärfahrzeugen geplant.
Am 8. Mai findet ein Ball statt, bei dem die Freiwilligen in historischer Kleidung auftreten.
Das Lager wird von Normandy Soldiers Memory und Résistance Alliés Déportation organisiert und durchgeführt.

 

Aure sur Mer

1. Juni bis 8. Juni

US-Camp

Salle socio-culturelle und Freigelände

US-Lager mit etwa 30 Fahrzeugen und etwa 40 Ausstellern in Uniform. Ausstellung alter Fotos (Port en Bessin-Ste Honorine des pertes und Umgebung) Vorführung eines Films zum Thema WW2 am 06. Juni um 23.00 Uhr. Parken für Motorräder und PKW bis 3,50 Tonnen ausgeschildert. Foodtrucks

 

 

Vierville-sur-Mer

Musée D-Day-Omaha

Dog Green Camp

1. bis 9. Juni

Nachbildung eines alliierten Militärlagers, Ausstellung von ca. 100 Militärfahrzeugen, Parade von Militärfahrzeugen am Omaha Beach. In Partnerschaft mit dem D-Day-Museum in Vierville/Mer. Täglich beim Museum von 9 bis 19 Uhr.

Colleville-Montgomery

Camp Hillmann

6. bis 9. Juni

 

Ausstellung und Rekonstruktion eines militärischen und zivilen Lagers mit Fahrzeugen und Material aus der damaligen Zeit.
Öffnung der Bunker, deutscher Kommandoposten der Strände von Sword Beach. Zahlreiche Animationen, Gedenkmarsch, Zeremonie, Einweihung des Churchill-Panzers, Frisuren-Workshop, Vorführung von Tänzen aus der damaligen Zeit.
D-Day-Parade vom Hillman-Standort aus zu einer Parade zwischen den Gemeinden Colleville Montgomery und Ouistreham.

Site Hillman, 7 Rue du Suffolk Regiment, Colleville-Montgomery

Jeweils 10 bis 12 und 14 bis 17 Uhr geöffnet. Eintritt frei

 

Saint-Mère-Église

1. bis 9. Juni

Camp Geronimo

 

Das Camp gehört zu den etablierten Militärcamps der Feiuerlichkeiten, ein Besuch lohnt auf alle Fälle

 

Militariabörsen

Merkt Euch diesen Artikel für Eure Planung auf Pinterest

Dieses Jahr wird in der Normandie das 80igste Jubiläum des D-Days gefeiert
Dieses Jahr wird in der Normandie das 80igste Jubiläum des D-Days gefeiert


Schnell zum gewünschten Thema – such dir was:

Werdet facebook-Fans:

chienNormandie - Fanseite Urlaub mit Hund in der Normandie

Abonniert unseren Newsletter:

Newsletter chienNormandie - Urlaub mit Hund in der Normandie

Tauscht Euch aus:

facebook Gruppe chienNormandie Urlaub mit Hund in der Normandie


Weitersagen:

Wir sind Mitglied bei:

miDoggy Hundeblog

Lasst Euch auf Pinterest inspirieren:


Blog Feed abonnieren:

Reiseblogs.de Banner


Wir empfehlen:

Unser erster Normandie-Krimi – jetzt bestellen: