Urlaubsorte an der Côte des Havres

Ein Border Collie steht am Strand von Portbail in der Normandie
Gute Aussichten: An vielen Stränden an der Côte des Havres sind Hunde zumindest außerhalb der Hauptsaison erlaubt.

Zwischen Barneville und Granville habt Ihr meist die Wahl zwischen "Bourg" und "Plage". Bourg sind die ursprünglichen Ortschaften und sie liegen zwischen zwei und vier Kilometer vom Meer entfernt. Wenn Ihr nicht direkt am Meer wohnen wollt, sind Ferienwohnungen in Bourg eine gute Alternative: Ihr habt (kleine) Einkaufsmöglichkeiten meist direkt vor der Haustür und auch ein Restaurant lässt sich schnell finden. Noch ruhiger und idyllischer wird es, wenn Ihr ein Ferienhaus auf dem Land mietet. Das Meer ist auf dem Cotentin nie wirklich weit entfernt! Trotzdem sind vor allem die Plages bei Urlaubern sehr beliebt. Na klar – es geht nichts darüber, abends auf der Terrasse des Ferienhauses das Meer rauschen zu hören!

Grundsätzlich sind diese vorgesetzten Ortschaften eine eher neuere Erfindung, die ersten Häuser entstanden Anfang des 20. Jahrhunderts. In den 60er und 70er Jahren setzte mancherorts ein regelrechter Bauboom ein. Hier entstanden sehr viele Ferienhäuser und Zweitwohnsitze. Die größeren Plages sind daher im Sommer sehr belebt, im Winter zum Teil fast ausgestorben. Meist herrscht aber eine gute Durchmischung der Bebauung vor, das heißt, viele Häuser sind das ganze Jahr über bewohnt oder vermietet. Die Grundstücksgrößen sind vergleichbar mit denen eines deutschen Neubaugebiets und liegen zwischen 200 und 1000 Quadratmeter; vereinzelte Häuser können auch mehr Garten aufweisen. Das ist aber eher selten.

Warum lohnt es sich, in diesem Abschnitt der Normandie Urlaub zu machen? Die Havres sind eine einzigartige Naturlandschaft, in der Ihr die Grandes Marées intensiv erleben könnt. Dazu kommen Dünen und Strand und einige sehenswerte Orte. Eine Tour für diesen Küstenabschnitt habe ich Euch in diesem Artikel zusammen gestellt.

Barneville-Carteret

Barneville Carteret entstand 1965 zu Fusion der Gemeinden Barneville-sur-Mer und Carteret und ist heute ein lebhafter und gut besuchter Badeort mit rund 2.200 Einwohnern. Viele Ferienhäuser findet Ihr im Abschnitt Barnveville-Plage; aber auch in Barneville selbst und in Carteret sind Ferienhäuser vorhanden. Barneville-Plage ist relativ groß und außerhalb der Saison ziemlich ruhig. In den Sommermonaten ist dagegen vor allem an die Plage und im Ortsteil Carteret einiges geboten. Neben Ferienhäusern und Wohnungen gibt es auch mehrere Campingplätze und sogar einige Hotels und Chambres d'hôtes.  Wenn Ihr einen eher einfachen Campingplatz sucht, empfehle ich Euch den Camping du Bocage in Carteret. Der liegt fußläufig zum kleinen Zentrum von Carteret. Ein Wohnmobilstellplatz befindet sich vorne am Hafen.

Infrastruktur: Die Infrastruktur in Barneville und Carteret ist sehr gut. Es gibt einen großen Carrefour-Supermarkt mit Tankstelle, einen kleinen Biosupermarkt in Barneville, in Carteret existieren kleine Boutiquen, Spezialitäten- und Souvenirläden sowie Ateliers. Sogar ein Kino ist vorhanden. In Barneville befindet sich zudem ein Skatepark. Pferdebegeisterte Mädchen freut es sicherlich, dass es eine Reitschule gibt.  Die meisten und besten Restaurant findet Ihr in Carteret, darunter das Restaurant des Hôtel de la Marine (ausgezeichnet mit einem Michelin-Stern). Markttage sind Donnerstag (Carteret) und Samstag (Barneville). Im Juli und August findet an Barneville Plage sonntags von 8 bis 14 Uhr ein Markt statt. Strand: Offiziell herrscht in den Monaten Juli und August an allen Stränden der Gemeinde Hundeverbot. Viele Franzosen ignorieren das aber großzügig :-O Der Strand ist beim Abschnitt La Potinière in Carteret und in Barneville-Plage bewacht und mit dem Label "Pavillon Bleu" für ausgezeichnete Wasserqualität versehen. Der Strand an der alten Kirche ist seit einigen Jahren als FKK-Strand ausgewiesen und unbewacht.

Ansicht der Strandpromenade in Barneville-Plage
Strandpromenade in Barneville-Plage
Das Village du Tôt in Barneville in der Normandie
In Barneville gibt es einige schöne Ecken zu entdecken, wie das Village du Tôt

Saint-Jean-de-la-Rivière

Randbezirk von Saint-Jean-de-la Rievière in der Normandie
Von Saint-Jean-de-la-Rievière könnt Ihr direkt in die Dünen laufen

St.-Jean-de-la-Rivière ist weitgehend mit Barneville-Plage und St.-Georges-de-la-Riviere zusammengewachsen. Es gibt mehrere Ferienhäuser (zum Teil unter kommunaler Verwaltung) und Apartments. Großer Campingplatz am Golfplatz und zwei weitere Richtung Barneville, und auch hier gibt es wieder eine Reitschule für Pferdeverrückte. Ich mag vor allem mit den Hunden durch die Dünen Richtung Süden zu laufen. Infrastruktur: Defintiv müsst Ihr die Infrastruktur der Nachbarorte nutzen, St. Jean hat diesbezüglich nicht viel vorzuweisen außer einem kleinen Kinderspielplatz an der Plage und einer Discothek (Kissing Club) im Ortsteil Bourg. Strand: Offiziell sind Hunde am Strand im Juli und im August verboten.


Saint-Georges-de-la-Rivière

Saint-Georges-de-la-Rivière in der Normandie
In Saint Georges Bourg gibt es einen kleinen Einkaufsladen

Saint-Georges-de-la-Rivière hat nur vereinzelte Ferienhäuser und einen Campingplatz (Camping les Dunes) direkt an der Plage. Weitere Ferienhäuser, die Ihr auch mit Hund mieten könnt, befinden sich in Bourg. Allerdings seit Ihr dort zwei Kilometer vom Meer weg und müsst über eine kleine, nicht sehr befahrene Straße laufen oder fahren.  Infrastruktur: In Bourg gibt es einen kleinen Epiladen mit Bar Tabac und ein Restaurant, bei dem traditionell über den Holzfeuer gegrillt wird. Für größere Einkäufe müsst Ihr allerdings nach Portbail oder Barneville fahren. Strand: Offiziell sind vom 1. Juni bis 31. August keine Hunde erlaubt. Aber wenn Ihr Richtung Süden lauft, gibt es bis Portbail keine richtige Bebauung mehr und entsprechend ruhig ist es hier auch in der Hochsaison. Nach ein paar 100 Metern befindet Ihr Euch auf dem Gemeindegebiet von Portbail, wo Ihr außerhalb der Badezone auch in der Hochsaison mit Hund hindürft.


Portbail-Plage

Die Plage liegt circa zwei Kilometer vor der Ortschaft und ist über die Brücke am Havre zu erreichen. Mittlerweile gibt es sogar einen richtigen Fußweg von der Plage bis in den Ort, sodass Ihr zum Beispiel auf den Markt laufen könnt. Das Gebiet ist gut durchmischt, es gibt viele normale Wohnhäuser und Ferienhäuser. Dazu kommen ein VVF (Village Vacances, etwas außerhalb) und zwei Campingplätze, wovon der eine „Le Vieux Fort“ auch Stellplätze mit direktem Meerblick hat. Beide Camping sind eher einfach, ohne viel Animation und chi-chi. Von den meisten Häusern von Portbail-Plage ist es nicht weiter als 300 Meter zum Meer. Der Wohnmobilstellplatz befindet sich in Bourg, neben der Kirche, die Ver- und Entsorgestation neben dem Bahnhof.  Infrastruktur: Portbail-Plage hat eine gute Infrastruktur, es gibt einen kleinen Kinderspielplatz mit neuen Spielgeräten und ein Restaurant mit Bar (Bar de la Plage) direkt und ein weiteres auf halbem Weg nach Bourg (La Repère). Auch das Reitzentrum und das angeschlossene Restaurant sind wieder geöffnet! Weitere Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten in Portbail selbst. In Portbail gibt es auch zwei Supermärkte. Außerdem wird im Juli und August ein Ferienprogramm geboten. Strand: Auf Höhe der Bebauung gibt es keine Dünen. Hier wurde die Küste mit Steinen befestigt und so vor Erosion geschützt. Dünen gibt es Richtung Barneville und Richtung Havre. Bei Ebbe besteht die Möglichkeit, durch den Zufluss bis nach Lindbergh-Plage rüber zu laufen. In der bewachten Badezone herrscht Hundeverbot in den Monaten Juli und August.

Menschen sitzen auf der Terrasse eines Restaurants in der Normandie
In Portbail-Plage findet Ihr direkt eine Bar mit Restaurant.
Ein Hund läuft bei aufgehender Sonne am Strand von Portbail in der Normandie
Idgie am Strand von Portbail, Dezember 2014

Außerhalb dieser Zeiten und Zone bekommt Ihr in der Regel keine Probleme mit Hund. Es gibt allerdings direkt am Strand eine kleine Strandsegelschule, sodass Ihr bei Ebbe auf schnell flitzende tollkühne Piloten trefft. Offiziell herrscht Leinenpflicht. Portbail kann sich mit dem Label "Pavillon Bleu" schmücken, das für besonders gute Wasserqualität steht. Was es in Portbail zu sehen gibt, erfahrt Ihr in diesem Beitrag.

Lindbergh-Plage

Kühe stehen in den Dübnen von Lindbergh-Plage in der Normandie
Morgendliche Stimmung in den Lindbergh-Dünen.
Ferienhäuser in Lindberg Plage in der Normandie
Lindbergh-Plage. Ortsansicht in Ortrandlage Richtung Denneville-Plage. Typische Bebauung und Gartengröße

Lindbergh-Plage ist das Mekka der Hundeurlauber und hat wahrscheinlich die größte Dichte an hundefreundlichen Unterkünften in der ganzen Normandie. Allerdings ist das Gebiet auch relativ klein und Ferienhäuser dominieren. Kein Haus ist weiter als 300 Meter vom Meer entfernt. Selbst in der Hochsaison ist Lindbergh-Plage beschaulich und eher ruhig. Der Campingplatz liegt direkt vorne am Abzweig zum eigentlichen Gebiet (ca 1,5 Kilometer zum Meer, dafür direkt in den Dünen mit direktem Zugang vom Campingplatz aus) In der Hauptsaison wird auf dem Camping selbst auch ein Pool angeboten, ansonsten ist der Camping eher einfach gehalten. Infrastruktur: Restaurant/Bar („Le Bac de Sable“, direkt am Strandzugang). Wenn Ihr hier essen wollt, müsst Ihr zwingend reservieren, da die Küchenkapazitäten begrenzt sind. Zum Einkaufen muss man nach Portbail (circa 4 Kilometer). Strand: Zwischen Ort und Strand liegen überall Dünen, zum Teil brüten hier seltene Vogelarten(Bodenbrüter! Es stehen gesonderte Schilder dort). Ein Großteil des Dünengebiets Richtung Portbail wird zur extensiven Weidehaltung genutzt. Der Strand auf Höhe der Wohnbebauung ist im Juli und August für Hunde reglementiert (nur vor 9.30 und nach 19.30 Uhr), auch Richtung Denneville steht neuerdings ein Schild dort! Ansonsten ist der Strand vor allem bei Ebbe herrlich weitläufig und sogar in der Hochsaison verläuft es sich wirklich gut. Offiziell gilt Leinenpflicht, auch außerhalb der Saison! Gut zu wissen: Bis 2014 gab es keine Reglementierungen in Lindbergh-Plage. Dann  kam es zu einem Vorfall und der Bürgermeister verhängte ein totales Hundeverbot. Erst eine Petition (und ein neuer Bürgermeister, der selber Hunde hat), konnten den Hundetourismus in Lindbergh-Plage retten.


Denneville-Plage

Denneville ist eine relativ große Plage, und hier wird zur Zeit auch noch viel neu gebaut. Ferienhäuser überwiegen, es gibt aber auch viele ganzjährig bewohnte Einfamilienhäuser. Vom Abzweig von der Straße bis ins Zentrum von Denneville-Plage sind es gut 2 Kilometer. Die Häuser liegen alle bis zu 500 Meter vom Strand entfernt, es gibt auch privilegierte Lagen direkt am Meer. Mehrere schöne Ferienhäuser, die ideal für den Urlaub mit Hund sind findet Ihr in der Übersicht. Der Campingplatz liegt ein bisschen abseits und ist circa 500 Meter vom Meer entfernt. Ich mag den kleinen Ort Denneville-Plage ganz gerne. Infrastruktur: Touristinfo, kleiner Markt, Bäckerei, Bücherei, in unmittelbarer Nähe zum Hauptstrand, im Juli/August auch einmal wöchentlich Markt. Ansonsten müsst Ihr zum Einkaufen nach Portbail fahren. Eine Bäckerei gibt es in Bourg. Kleiner Spielplatz. Restaurant Les Pins (Hunde sind nur auf der Terrasse erlaubt, nicht in Inneren.) und eine Pizzeria beim Camping. Ende Juli gibt es immer ein großes Austernfest mit Flohmarkt.  Strand: Im Juli und August Leinenpflicht. Es gibt Kotbeutel (kostenlos) im Laden, die bitte auch zu benutzen und zu entsorgen sind. Sonst derzeit noch keine Einschränkungen. Ihr könnt leicht bis nach Lindbergh laufen oder (schöner) südlich Richtung Saint Remy des Landes. Vor allem morgens und spätnachmittags ist mit Trabrennfahrern und vereinzelt mit Reitern zu rechnen. Direkt an der Wohnbebauung sind die Dünen mit Steinen befestigt. Zwischen Denneville und Surville gibt es keine richtige Bebauung und Ihr könnt super bis in den Havre von Surville laufen – mit Dünen! Achtung: Der Strand von St. Remy des Landes ist offiziell vom 15. Juni bis 15. September für Hunde gesperrt. Die (beschmierten) Schilder wurden zwar mitsamt der Verordnung wieder abmontiert, allerdings steht zu befürchten, dass es bald neue geben wird!

Hundeschild am Denneville-Plage in der Normandie
So sind die Regeln für Hunde in Denneville-Plage.
Läden in Denneville-Plage in der Normandie
In diesen Gebäuden in Denneville-Plage sind kleine Läden untergebracht, die im Sommer geöffnet haben.

Surville-Plage

Ferienhäuser in Surville in der Normandie
Surville-Plage ist ein sehr kleiner Ferienort.
Ein Border Collie rennt über den Strand von Surville in der Normandie
In Surville habt Ihr außerhalb der Saison den Strand aber meist für Euch alleine.

Surville-Plage ist recht klein und hat nur circa 30 Häuser. Entsprechend ruhig ist es hier! Vom Abzweig bis zur Straße sind es circa 1,5 Kilometer.  Surville ist der ideale Ferienort für alle, die wirklich Ruhe suchen. Rechts und links der Hauptverkehrsstraße befinden sich weitere Ferienhäuser, die Ihr mit Hund mieten könnt.  Infrastruktur: Keine! Zum Einkaufen/Brot holen müsst Ihr nach Portbail oder La Haye de Puits fahren. Die nächsten Bäckereien sind in Denneville-Bourg oder Saint-Germain-sur-Ay. Es gibt allerdings einen Baguette-Automaten in Bretteville-Bourg. Strand: Der Strand ist sehr weitläufig und außerhalb der Saison auch wirklich ruhig. Ihr könnt Richtung Bretteville oder Richtung Denneville laufen. Bei Ebbe kommt man auch bequem durch den Zufluss des Havre auf die andere Seite laufen. Morgens müsst Ihr mit Trabrennfahrern, bei Niedrigwasser generell mit Strandseglern (aus Bretteville) rechnen. Achtung: Richtung Bretteville befinden sich auch noch Überreste von einer Austernzuchtanlage, die nur bei Niedrigwasser zu sehen sind. Es stehen zum Teil spitze Metallteile aus dem Boden, an denen sich ein Hund auch verletzen könnte (weswegen wir meist rechts rum laufen). Gut zu wissen:  In den Dünen gibt es nicht nur sehr viele Kaninchen, sondern auch sehr viel Rehwild. Das kommt durchaus auch bis in den Havre und sogar bis an den Strand.


Bretteville-sur-Ay-Plage

Diese Plage mag ich wirklich sehr gerne, da sie nicht allzu groß und beschaulich ist, trotzdem aber einiges zu bieten hat.  Die Bebauung besteht überwiegend aus Ferienhäusern, aber es wohnen auch relativ viele Menschen das ganze Jahr über hier. Infrastruktur: Touristinfo, Strandsegelschule, eine kleine Strandbar, die seit 2018 von April bis Oktober außer montags von 8.30 bis 20 Uhr geöffnet hat. Es gibt zudem einen Kinderspielplatz. Zum Brot holen müsst Ihr entweder an den Automaten in Bretteville-Bourg oder nach La Gaverie. Für den Großeinkauf empfehle ich Euch, nach La Haye oder Lessay zu fahren (circa 8 Kilometer). Strand: Seit 2017 gilt im Juli und August Leinenpflicht am Strand und die Kothaufen müssen im gesamten Gemeindegebiet zwingend eingesammelt werden. Das Streunenlassen von Hunden ist im gesamten Gemeindegebiet untersagt. Ihr müsst das ganze Jahr über mit Strandseglern rechnen; im September 2016 fand hier sogar die Europäische Meisterschaft im Strandsegeln statt, im Mai 2019 die Französische. Ansonsten könnt Ihr in Bretteville zusammen mit Hund sehr viele Freiheiten genießen.

Ein Strandsegler in Bretteville-sur-Ay in der Normandie
Bretteville-sur-Ay ist bekannt für seine Strandsegler

Saint-Germain-sur-Ay–Plage

Viele Wohnmobile stehen in Saint-Germain-sur-Ay in der Normandie.
Auf dem großen Parkplatz dürft Ihr eine Nacht kostenlos mit Eurem Wohnmobil stehen.
Zwei Border Collies rennen am Strand von Saint-Germain-sur-Ay
Vor allem am Havre bieten sich tolle Gassimöglichkeiten für Euch und Eure Hunde.

Saint-Germain-sur-Ay ist eine sehr große Plage und vor allem in den französischen Sommerferien sehr belebt. Statt der üblich 900 Einwohner, die alle Ortsteile von Saint-Germain den Rest des Jahres haben, sind es im Juli und August 10.000. Die meisten davon wohnen an der Plage draußen, entweder in Ferienhäusern oder auf dem großen Campingplatz, der circa 300 Meter vom Meer entfernt ist. Seit 2018 hat der Campingplatz eine neue Wasserlandschaft mit Rutschen. Auf dem Parkplatz vorne dürft Ihr mit Wohnmobilen bis 2.70 Meter eine Nacht kostenlos stehen. Eine Ver- und Entsorgestation gibt es zwischen Plage und Bourg und einen weiteren Übernachtungsplatz mit Schranke. Infrastruktur: Direkt an der Plage draußen gibt es einen kleinen Supermarkt, mehrere Bars und Restaurants und eine Filiale des örtlichen Metzgers. Auch ein Baguette-Automat ist vorhanden. Von April bis Oktober ist Donnerstag- und Sonntagmorgen Markt. Zwischen der Plage und Bourg im Weiler Gavray befindet sich zudem ein Bäcker (montags geschlossen). In Bourg gibt es einen kleinen Epi-Laden mit Bar Tabac. Für den Großeinkauf müsst Ihr nach Lessay oder La Haye de Puits fahren. Bei der Touristinfo gibt es zudem einen Kinderspielplatz und in den Sommermonaten dreht ein Kinderkarussell seine Runden. Im Juli und August wird ein Kinderprogramm geboten, in den Restaurants ist oft am Wochenende Live-Musik. Discotheken findet Ihr in Lessay (circa 11 Kilometer). Strand: Im Juli und August ist der Badestrand bewacht. Für Hunde gilt Leinenpflicht, direkt am Strandzugang gibt es Kotbeutelspender. Wie voll ist es gerade? Findet es über die Webcam raus. Richtung Havre von Saint-Germain findet Ihr eine lange Plage Sauvage (wilder Strand) und einen FKK-Strand ganz draußen an der Landzunge. Auch die Dünen und der Havre sind schön zum Gassigehen. Der Ay, der aus dem Havre rausfließt, hat allerdings einer kräftige Strömung, sodass eine Durchquerung nur bei abolutem Niedrigwasser zu empfehlen ist.


Créances-Plage

Créances-Plage ist eher beschaulich und klein. Direkt vorgelagert ist ein kleines Industriegebiet, der Hauptort ist circa 2 Kilometer von der Plage entfernt. Direkt an den Dünen liegt ein kleiner Campingplatz, der von der Gemeinde betrieben wird und nur in den Sommermonaten geöffnet ist. Auf selber Höhe befinden sich ein paar ganz einfache Gîtes, die über den Kommunalverband vermietet werden. Ferienhäuser und Einfamilienhäuser wechseln sich ab, die Plage ist aber eher lang an der Straße entlang gezogen. Infrastruktur: Es gibt eine kleine Pizzeria (Hunde im Inneren nicht erlaubt!) und einen großen Sportplatz, sowie einen Boule- und Bolzplatz. In den Sommermonaten steht am Campingplatz ein Pizzawagen (Franckys), der sehr leckere Pizzen macht. Im Industriegebiet findet Ihr zum Beispiel ein Gartengeschäft. Im Hauptort gibt es einen großen Supermarkt, eine Apotheke, Bäckerei und Metzgerei. Außerdem könnt Ihr Euer Gemüse direkt beim Biobauern einkaufen. Höhepunkt auf der Agenda ist das Karottenfest, das Ende August stattfindet. Strand: Mir sind keine Einschränkungen am Strand bekannt. Vor allem Richtung Landzunge vom Havre de Saint-Germain könnt Ihr gut laufen, auch die Dünen bieten sich für einen Spaziergang an. Es gibt einen Sentier Découverte mit 3 Kilometern Länge und einen Wanderweg mit 6 Kilometern Länge, der vom großen Parkplatz vorne an der Plage bis in die Dünen und zurück führt. Die Dünen sind allerdings mit vielen Kaninchen bevölkert.

Dünen und Meer in Créances in der Normandie
Dünen und Bucht von Créances
Ein Border Collie in den Dünen von Créances in der Normandie
Die Dünen eignen sich hervorragend für den Spaziergang mit Hund.

Pirou-Plage

Place Geeneral de Gaulle in Pirou, Basse-Normandie.
Der große Platz in der Ortsmitte ist Parkplatz und an Markttagen Marktplatz.
Ein Schaukelpferd auf dem Flohmarkt in Pirou in der Basse-Normandie
Zur Foire aux Bulots gibt es in Pirou-Plage auch einen großen Flohmarkt.

Pirou-Plage ist eine große Plage mit Ferien- und Einfamilienhäusern. Zum Ort Pirou gehören zudem noch die Ortsteile Pirou-Bourg und Le Pont, die beide etwas im Landesinnneren liegen. Neben den Ferienhäusern gibt es einen großen Campingplatz (sogar mit Pool), der von der Gemeinde betrieben wird; außerdem einen Wohnmobilstellplatz mit Ver- und Entsorgestation, der leider direkt an der Straße liegt. Infrastruktur: Es gibt mehrere kleine Läden direkt am Hauptplatz der Plage, außerdem Restaurants und Bars und sogar ein Kino. Tennis- und Bouleplätze. Markt ist Sonntag Vormittag von 8 bis 14 Uhr, im Juli und August auch Mittwoch von 8 bis 13 Uhr. Am Marktplatz selbst befindet sich ein Automat, an dem Ihr rund um die Uhr Meeresfrüchte kaufen könnt.  Für einen Großeinkauf empfiehlt es sich allerdings, nach Créances oder Lessay in den Sußermarkt zu fahren. Höhepunkt auf der Agenda ist die Foire aux Bulots Ende April, wo viele regionale Erzeuger ihre Waren anbieten. Im Juli und August wird ein Ferienprogramm angeboten. Strand: Der Hauptstrand ist mit Steinen befestigt und hat eine richtige kleine Strandpromenade. Am bewachten Hauptstrand muss Euer Hund in den Monaten Juli und August an der Leine bleiben. Menschen mit eingeschränkter Mobilität können sich einen Amphibienrollstuhl leihen, um damit ins Wasser zu kommen. Wie voll ist es gerade? Werft einen Blick in die Webcam von Pirou. An den wilden Stränden rechts und links davon könnt Ihr außerhalb der Saison aber sehr entspannt mit Hund laufen. Besonderheit ist am Hauptstrand der Meerwasserpool, der bei Flut vollläuft und so bei Ebbe eine strandnahe Erfrischung ermöglicht. Kurios: Pirou wurde Frankreich-weit berühmt durch die Village Phântome, eine Geisterstadt aus verlassenen Ferienhäusern, die mittlerweile zum Großteil abgerissen wurde.


Anneville-sur-Mer

Anneville-sur-Mer ist eine kleine Siedlung, die zwischen Hauptstraße und Dünen liegt. Es gibt einige Ferienhäuser, zum Teil direkt in den Dünen und zwei Campingplätze. Insgesamt ist der Ort aber als ruhig und idyllisch zu bezeichnen. Infrastruktur: Keine nennenswerte Infrastruktur vorhanden. Zum Einkaufen fahrt Ihr am besten nach Gouville, im Hauptort Bourg gibt es auch ein Restaurant.  Strand: Der Sandstrand ist sehr weitläufig. Direkt am Hauptort stehen zwar Schilder, dass Hunde in der Saison vom 15. Juni bis 15. September am Strand verboten sind, allerdings sind Ende August/Anfang September die meisten Urlauber wieder abgereist, sodass Hunde kein Problem darstellen. Vom Ende der Ortschaft könnt Ihr bis Gouville-sur-Mer am Strand entlang laufen. Eine Besonderheit ist der Havre de Geffosses, dessen Zulauf unter der Straße durchgeht. Auch hier könnt Ihr mit dem Hund spazieren gehen.

Hundeverbotsschild in Anneville in der Manche.
Mit etwas Fantasie lassen sich die Verbotsschilder in Anneville entziffern.

Gouville-sur-Mer-Plage

Gouville-sur-Mer ist mit über 2.000 Einwohnern schon eine etwas größere Gemeinde. Die Plage und der Hauptort schließen sich nahtlos über einen Kreisverkehr an. Die Plage weist eine gute Durchmischung von Einfamilien- und Ferienhäusern auf. Auch eine kleine Feriensiedlung gibt es, dazu zwei Campingplätze und einen Wohnmobilstellplatz direkt am Meer mit Ver- und Entsorgungsstation. Der städtische Campingplatz hat das Preisgefüge drastisch verändert und verlangt jetzt für einen Hund mehr als für einen Erwachsenen! (Hund: 5.10 Euro; Erwachsener 4.80 Euro). Infrastruktur: Es gibt zwei Restaurants und eine Strandbar (mit wirklich guten Crêpes und Galettes) direkt vorne am Hauptparkplatz. Einen großen Supermarkt findet Ihr in Bourg. Dort gibt es auch Bäckereien und vieles mehr. Strand: Der 2018 mit dem Label "Pavillon Bleu" für hervorragende Wasserqualität ausgezeichnete Strand ist im Juli und im August bewacht, und es gibt Amphibienrollstühle für Menschen mit eingeschränkter Mobilität. Früher konntet Ihr hier auch gut mit dem Hund laufen, eine neue Verordnung vom 10. April 2018 verbietet allerdings Hunde ganzjährig am gesamten Strand auf dem Gemeindegebiet; Pferdesport ist aber weiterhin möglich. Offiziell wird das Hundeverbot mit dem Label "Pavillon Bleu" begründet, das tatsächlich ein Tierverbot an ausgezeichneten Stränden vorschreibt. Doch die Gemeinden haben hier durchaus Handlungsspielraum, wie die Beispiele in Portbail (Hundeverbot nur in der bewachten Badezone und nur im Juli und August, Barneville-Carteret Hundeverbot nur im Juli und August) beweisen. Daher drängt sich der Eindruck auf, dass die Gemeinde keine Hundehalter als Gäste mehr möchte – deswegen auch der horrende Preis auf dem Campingplatz. Interessanterweise konnte 2019 das Label Pavillon Blue nicht wiedererlangt werden, weil die Wasserqualität zu schlecht war!  Besonderheiten: Die Cabanes in den Dünen sind einer der besten Fotospots in der La Manche.

Ein Hund und zwei Menschen am Strand von Gouville-sur-Mer in der Normandie
Gouville war in der Vergangenheit ein wunderbarer Strand für Hundemenschen. Damit soll Schluss sein, die Gemeinde hat im April 2018 Hunde am Strand komplett verboten.
Strandhütten in Gouville-sur-Mer in der Basse-Normandie
Die Strandhütten in Gouville sind ein beliebtes Fotomotiv.

Blainville

Strand von Blainville-sur-Mer in der Normandie
Kleine Hütten in den Dünen prägen das Bild in Blainville.

Blainville hat keine eigentliche Plage in dem Sinn, lediglich ein paar Hütten und einen Campingplatz und zwei Restaurants, sowie eine kleine Strandbar. Wenn Ihr in Blainville Urlaub machen wollt, gibt es in und um Bourg Ferienhäuser, Chambres d'hôtes und Hotels. Der Ort Blainville ist ein netter kleiner Ort mit alten Steinhäusern und Manoirs. Infrastruktur: In Bourg findet Ihr kleine Läden, Restaurants und Bars. Le Mascaret darf sich mit einem Michelin-Stern schmücken. Ein Carrefour-Markt mit Tankstelle befindet sich an der Hauptstraße. Strand: Der Strand und die Dünen am nördlichen Havre sind echt schön, aber stark von Erosion bedroht. Mir sind keine Einschränkungen für Hunde bekannt. Bemerkenswert: In Blainville gibt es eine Wasserrettungshundestaffel, die mit Neufundländern arbeitet. Mit etwas Glück könnt ihr den Hunden beim Training zusehen oder einer Vorführung beiwohnen.


Agon-Coutainville

Die Strandpromenade in Agon-Coutainville in der Basse-Normandie
Strandpromenade in Agon-Coutainville
Wellen an der Pointe d'Agon in der Manche, Basse-Normandie
An der Pointe d'Agon findet Ihr einen Naturstrand vor.

Agon-Coutainville ist mit 2.700 Einwohnern schon ein stattliches Städtchen und versprüht richtigen Seebad-Charme, vor allem im Sommer. Agon-Coutainville ist bekannt für seine außergewöhnliche Architektur, die Ihr sogar auf eigens angebotenen Führungen erkunden könnt. Es gibt mehrere Campingplätze und einen recht großen Wohnmobilstellplatz. An Unterkünften könnt Ihr hier alles finden: Ferienhäuser, Apartements, Chambre d'Hôtes und Hotels.  Entsprechend quirlig und belebt ist Agon-Coutainville in den Sommermonaten. Infrastruktur: Die Infrastruktur ist sehr gut und schon urban zu nennen. Ihr findet kleine Andenkenläden genauso wie Cafés, Restaurants und Supermärkte. In Agon-Coutainville gibt es zudem eine Pferderennbahn, ein Casino, ein Reitsportzentrum  und einen Golfplatz. In der Nähe des Rennplatzes wurden zudem ein Skatepark und ein Terrain Multisports angelegt, wo Ihr Euch austoben könnt. Im Sommer finden zahlreiche Konzerte und andere Kulturveranstaltungen statt; auch eine Animation wird angeboten. Langweilig wird es Euch bei Eurem Urlaub in Agon-Coutainville sicher nicht! Strand: Der Strand Plage Centre ist mit dem Label "Pavillon Bleu" für besonders gute Wasserqualität und den respektvollen Umgang mit der Natur ausgezeichnet. Agon-Coutainville hat eine schöne, befestigte Strandpromenade. Sicherheitsposten wachen im Juli und August darüber, dass alle Badegäste gefahrlos schwimmen können. Hunde sind im Bereich der Strandpromenade von Anfang Juni bis Ende August nicht zugelassen. Ich empfehle Euch, Richtung Pointe d'Agon (ist ausgeschildert) zu fahren, wenn Ihr mit Eurem Hund ins Wasser wollt. Dort befindet sich zudem der Havre von Agon-Coutainville und ein FKK-Badestrand. Auch Richtung Blainville – ab dem Wahrzeichen La Poulette – könnt Ihr mit Eurem Hund ins Wasser.


Montmartin-sur-Mer

Die Plage von Montmartin-sur-Mer besteht aus mehreren Campingplätzen, die direkt an Hauteville grenzen, ein paar Ferienhäuschen und einem Camping a la Ferme. Der Hauptort Montmartin-sur-Mer liegt circa vier Kilometer im Landesinneren.  Dieser kleine Ort gehört zu den sicher eher unterschätzten Gemeinden, hat aber einiges zu bieten, zum Beispiel einen riesigen städtischen Campingplatz, einen Tennisplatz und ein wirklich verwunschenes Klettergebiet. Infrastruktur: Es gibt im Ort einen kleinen Carrefour Contact mit Tankstelle, Bäckerei und Metzgerei, PMU-Bar und sogar einen Friseur. Markt ist am Mittwoch Vormittag. Strand: Ihr müsst zwar mit dem Auto hinfahren, aber es lohnt sich. Der Strand von Montmartin-sur-Mer liegt nördlich von Hauteville und wenn Ihr an den Campingplätzen vorbei seid, geht es gleich in ein schönes Dünengebiet mit weitläufigem Strand. Der Guardian hat diesen Strand zu einem der 40 schönsten Strände Europas gekürt und Ihr habt mit Hund, bis auf die übliche Leinenpflicht, keine Einschränkungen. Besonderheiten: Mitte Juli findet an der Plage das Festival Chauffer dans la noirceur statt.

Le site d'escalade in Montmartin-sur-Mer in der Basse-Normandie
In Montmartin findet Ihr dieses kleine Klettergebiet, eine wahre Ruheoase.
Ein Labrador am Strand von Montmartin-sur-Mer in der Normandie
Am nördlichsten Zipfel der Plage von Montmartin-sur-Mer.

Hauteville-sur-Mer-Plage

Hauteville ist ein sehr lebhafter und sehr frequentierter Badeort. Selbst im April pulsiert hier schon das Leben. Das liegt zum einen daran, dass der Ort neben Ferienwohnungen gleich mehrere große Campingplätze hat. Dafür dürft Ihr mit Eurem Wohnmobil hier nirgends stehen bleiben, an allen Straßenrändern stehen fette Verbotsschilder! Es gibt neben den Campingplätzen auch einen relativ großen Wohnmobilstellplatz mit 20 Plätzen. Infrastruktur: Hauteville-sur-mer hat eine gute Infrastruktur, die vor allem den Interessen von Familien mit Kindern Rechnung trägt. Seit 2010 schmückt sich der Badeort mit dem Label "Famille Plus" für familienfreundliuche Ferienorte. Direkt an der Plage findet Ihr Restaurants und Bars, einen kleinen Supermarkt, Bäcker und Metzger. Der Markt findet ganzjährig sonntags statt, im Juli und August zusätzlich Dienstag und Freitag mit 120 Marktbeschickern.  Für den Großeinkauf empfehle ich Euch allerdings, nach Coutances zu fahren. Für Freizeit und Sport gibt es eine Segelschule, eine Reitschule, eine Bibliothek, ein Kino, einen Kinderspielplatz und vieles mehr. Auch Fahrräder könnt Ihr in Hauteville-sur-Mer mieten. Im Juli und August ist zudem für Animation gesorgt. Strand: Es gibt drei bewachte Badestrände in Hauteville-sur-Mer. Hunde sind hier und auf der Strandpromenade vom 15. Juni bis 15. September nicht erlaubt. Der Strand verfügt über Amphibien-Rollies, die auch Menschen mit Behinderung Badevergnügen ermöglichen. Der Strand nördlich von Hauteville gehört zu Montmartin-sur-Mer, hier werden Hunde auch in der Hauptsaison toleriert. Auch weiter im Süden, im Dünengebiet von Annoville, könnt Ihr das ganze Jahr über mit den Hunden an den Strand.

Strandpromenade Hauteville-sur-Mer in der Normandie
Strandpromenade von Hauteville-sur-Mer
Eine weiße Villa an der Strandpromenade von Hauteville-sur-Mer in der Manche
Charakteristische Villa in Hauteville-sur-Mer.

Annoville-Plage

Pêche-a-Pied in Annoville-Plage in der Normandie
Strand bis zum Horizont und nur die Fußfischer sind unterwegs.

Annoville-Plage ist direkt mit Hauteville-sur-Mer verwachsen. Vorne am bewachten Hauptstrand gelten daher auch die gleichen Regeln: Hunde sind vom 15. Juni bis 15. September nicht erlaubt. Aber wenn Ihr nur ein paar Meter weiter Richtung Süden lauft oder fahrt, kommt Ihr in die Dünen und an einen wilden Strand. Die Dünen eignen sich zum Spazierengehen. Im Dünengebiet von Annoville befindet sich ein weiterer Campingplatz und ein weiterer Strandzugang mit vielen Parkmöglichkeiten, zum Teil sind diese oben abgeschrankt (2,10 Meter). Das Streunenlassen von Hunden ist nicht erlaubt, sonst habt Ihr keine Einschränkungen an diesem Strandabschnitt mit Hund. Kurios: Dieser Strandabschnitt wird bei Ebbe von wirklich vielen Fußfischern besucht, als ich dort war, fand gerade eine wahre Pilgerwanderung statt.


Lingreville-Plage

Lingreville ist Vielen ein Begriff wegen des Freizeitparks Raptor-Park (in den Ihr nur mit kleinem Hund im Korb oder in der Tasche reindürft). In Lingreville gibt es zwei Campingplätze, mehrere Ferienhäuser. und Chambres d'Hôtes. Die Gemeinde selbst vermietet eine große Gîte de Groupe. Infrastruktur: Die Plage selber ist eine bunte Ansammlung von richtigen Einfamilienhäusern, Ferienhäusern und Mobilhomes. Bäcker und Metzger findet Ihr in Bourg rund um den Marktplatz, wo Freitagvormittag auch Markt ist. Mit frischen Lebensmitteln könnt Ihr Euch auch bei den Direktvermarktern der Gemeinde eindecken. Für den Großeinkauf lohnt es sich, nach Bréhal zu fahren. Strand: In Lingreville habt Ihr bis auf den üblichen Leinenzwang keine Einschränkungen.

Achtung: Im Dünengebiet südlich von Lingreville, wo Ihr einen schönen wilden Strand habt, gibt es in den Pinienwäldern Pinienprozessionsspinner, die vor allem im zeitigen Frühjahr für Eure Hunde gefährlich werden können!

Strandzugang in Lingreville-Plage
Hauptstrand in Lingreville-Plage.
Warnhinweis vor dem Oinienprozessionsspinner in Lingreville in der Basse Normandie
Südlich von Lingreville Plage in Richtung Havre de Vanlee hängen überall Warnschilder vor dem Pinienprozessionsspinner. Auch Fallen sind aufgehängt.

Briqueville-sur-Mer

Dünengebiet von Briqueville-sur-Mer in der Normandie
Dünen ganz im Norden der Landzunge von Briqueville-sur-Mer.

Briqueville-sur-Mer hat keine richtige, bewohnte Plage, sondern besteht aus einem kleinen Hauptort und vielen kleinen Weilern, in der sich allerdings sehr viele Ferienhäuser finden lassen. Infrastruktur: Im Hauptort gibt es eine Bäckerei und über das Gemeindegebiet verstreut einige Restaurants. Strand: Am Hauptzugang sind Hunde vom 15. Juni bis 15. September nicht erlaubt, im Havre müssen Hunde wegen der Schafe an die Leine. Wenn Ihr am Hauptzugang aber rechts in die Dünen fahrt, kommt Ihr zu einem wilden Strand, an dem sich kein Verbotsschild befindet. Achtung: Die Durchfahrtshöhe ist auf 1,90 Meter begrenzt. Besonderheiten: Um zum Strand zu kommen, müsst Ihr durch den Havre de Vanlee fahren. Die Straße ist bei Flut nicht passierbar!


Saint-Martin-de Bréhal

Bréhal ist eine kleine Stadt mit 3.366 Einwohnern. Der Teilort Saint-Martin liegt auf der Landzunge jenseits des Havres de Vanlee und ist sozusagen die Plage des Hauptortes. Die ersten Häuser wurden in den Jahren 1900 bis 1920 errichtet. Immer wieder richten Stürme schlimme Zerstörungen an, 1967 sah es im Ort aus wie nach einem Bombenangriff. Saint-Martin ist sehr touristisch ausgerichtet, außerhalb der Saison ist nur wenig los, dafür steppt dann aber im Sommer der Bär. Saint-Martin hat eine eigene inoffizielle Homepage und zwei facebook-Gruppen, in der sich die Urlauber austauschen können. Neben Ferienhäusern und -wohnungen gibt es einen großen Campingplatz. Gut zu wissen: Auf den Parkplätzen dürft Ihr mit dem Wohnmobil nur von 7 bis 22 Uhr stehen! Es gibt einen extra ausgewiesen Wohnmobilplatz.  Infrastruktur: Einige Restaurants, ein paar kleine Läden, Bäckerei und Metzgerei, Golfplatz und eine Pferderennbahn. Zwei Reiterhöfe für Pferdenärrinnen sind ebenfalls vorhanden und eine Segelschule. Ab Juni findet Sonntagvormittag ein kleiner Markt statt.  Wenn Ihr richtig einkaufen wollt, müsst Ihr nach Bréhal fahren, wo es neben einem Supermarkt einen Netto und einige kleine Läden gibt. Bréhal lohnt überdies einen kleinen Rundgang durch die Innenstadt. Strand: Der Strand ist mit dem "Pavillon Bleu" ausgezeichnet, vom 15. Juni bis 15. September dürft Ihr mit dem Hund nicht an den Strand.

Ein Auto fährt durch die Straßen von Saint-Martin-de-Bréhal, einem Ferienort in der Normandie
Außerhalb der Saison ist Saint-Martin-de-Bréhal ein ruhiger Ort
Die Hauptstraße in Saint-Martin-de-Bréhal in der Normandie
In der Ortsmitte befinden sich einige Restaurants und kleine Einkaufsmöglichkeiten.

Coudeville-Plage

Hundeverbotsschild am Strand von Coudeville-Plage in der Normandie
Hunde sind am Strand von Coudeville vom 15. Juni bis 15. September nicht erlaubt.

Direkt an Saint-Martin angebaut ist Coudeville-Plage, das aus einigen Ferienhäusern und einem großen Campingplatz direkt am Meer besteht. Infrastruktur: Es gibt einen großen Parkplatz am Meer, ansonsten müsst Ihr in Saint-Martin oder Bréhal einkaufen. Strand: Die Schilder sind etwas widersprüchlich: Auf einem steht, Ihr dürft vom 15. Juni bis 15. September nicht mit Hund an den Strand, auf einem anderen steht: Nicht zu den Zeiten, da der Badestrand bewacht wird (was dann frühmorgens und abends ja möglich wäre). Coudeville war mit dem Pavillon Bleu dekoriert, hat das Label aber 2019 nicht mehr erhalten.


Breville-sur-Mer

Ein paar Häuser,  zwei Campingplätze, davon ein 5-Sterne-Platz mit riesigem Wasserpark (zwei Hunde pro Stellplatz erlaubt), der Flugplatz von Granville und ein weiterer, edler Golfplatz, Segelschule: Das ist Breville-sur-Mer. Gut zu wissen: Ihr dürft mit Eurem Wohnmobil zwischen 22 und 7 Uhr nicht parken! Infrastruktur: Nur marginal vorhanden. Zum Einkaufen müsst Ihr nach Bréhal oder Granville fahren. Strand: Vom 1. Juli bis 31. August dürft Ihr nur vor 10 Uhr und nach 19 Uhr mit Eurem Vierbeiner an den Strand.

Segelschule am Strand von Breville in der Normandie
Direkt am Strand von Breville befindet sich eine Segelschule.

Merkt Euch den Artikel für Eure Urlaubsplanung auf Pinterest!



Werdet facebook-Fans:

chienNormandie - Fanseite Urlaub mit Hund in der Normandie

Abonniert unseren Newsletter:

Newsletter chienNormandie - Urlaub mit Hund in der Normandie

Tauscht Euch aus:

facebook Gruppe chienNormandie Urlaub mit Hund in der Normandie


Weitersagen:

Wir sind Mitglied bei:

miDoggy Hundeblog

Lasst Euch auf Pinterest inspirieren:


Blog Feed abonnieren:

Reiseblogs.de Banner


Wir empfehlen: