· 

Normandie-Urlaub im Zeichen des Omicron

Der Höhepunkt der Omicron-Welle in Frankreich ist überschritten. Zwar steigen derzeit die Infektionszahlen wieder leicht an, trotzdem wird in Frankreich bei den Corona-Maßnahmen zügig gelockert. Der Artikel wird regelmäßig aktualisiert. Stand:  21. März 2022. 18 Uhr.

Eine Frau läugft nach rechts aus dem Bild der Hintergrund ist gelb. Symbolbild zu Omicron in Frankreich
Omicron treibt die Infektionszahlen in Frankreich in die Höhe. Was bedeutet das für meinen Urlaub?

Inhaltsverzeichnis

Kurz und knapp: Das Wichtigste im Überblick

  • Seit einigen Wochen sinken die Coronazahlen in Frankreich und in der Normandie. Am 18. Mai meldete die Gesundheitsbehörde  der Normandie folgende Zahlen im Vergleich zur Vorwoche:
    Normandie : - 22,2 % (Inzidenz vom  08/05 bis 14/05 : 352,6)
    Calvados :  - 27,8 % (Inzidenz vom  08/05 bis 14/05 : 343,77)
    Eure : - 27,5 % (Inzidenz vom  08/05 bis 14/05 : 288,67)
    Manche : - 22,5 % (Inzidenz vom  08/05 bis 14/05 : 359,5)
    Orne : - 23,1 % (Inzidenz vom  08/05 bis 14/05 : 317,8)
    Seine-Maritime : - 16,6 % (Inzidenz vom  08/05 bis 14/05 : 393,3)
    Der R-Wert lag wie in der Vorwoche bei 0,7
    In der Normandie befanden sich 1.449 Menschen mit einer Corona-Erkrankung im Krankenhaus, davon 44 auf der Intensivstation. Auch diese Zahlen sind stark fallend!
  • Im gesamten Land lag die Inzidenz bei 333,4; auch landesweit ist ein spürbarer Rückgang der Infektionsza<hlen zu verzeichnen.
  • Genaue Zahlen für einzelne Départements könnt Ihr der interaktiven Karte entnehmen. Die detaillierte Darstellung für einzelne Gemeinden funktioniert mittlerweile wieder und Ihr könnt sogar schon wieder helle Punkte auf der Landkarte ausmachen.
  • Am 14. März wurde umfangreich gelockert: Nahezu alle Maßnahmen fallen weg. Seit dem 16. Mai ist auch die Maskenpflicht in den öffentlichen Verkehrsmitteln gefallen.

Infektionszahlen per Département in der interaktiven Karte

Infektionszahlen pro Gemeinde

Diese Maßnahmen gelten landesweit

  • Für die Einreise nach Frankreich aus einem EU-Land oder der Schweiz braucht Ihr einen PCR (maximal 72 Stunden alt)- oder Antigen-Test (maximal 48 Stunden alt). Geimpfte und Genesene sind von der Testpflicht ausgenommen. Den Impfnachweis/Genesenennachweis könnt Ihr digital oder in Papierform mit euch führen, eine Umwandlung in ein EU-Zertifikat mit QR-Code ist in jedem Fall ratsam. Das Ausfüllen der Selbstauslunft ist seit dem 12. Februar nicht mehr notwendig, wenn Ihr aus einem EU-/Schengen-Staat einreist. Dabei haben solltet Ihr ein amtliches Ausweisdokument.
  • Große Versammlungen/Veranstaltungen dürfen wieder ohne Limit stattfinden.
  • Discotheken und Nachtclubs sind wieder geöffnet.
  • Konzerte im Stehen dürfen ebenfalls wieder stattfinden.
  • Der Konsum von Lebensmitteln darf auch wieder stehend an der Bar erfolgen, auch Bordrestaurants in den Zügen sind wieder geöffnet.
  • Telearbeit ist nur noch empfohlen.
  • Es gilt keine Maskenpflicht in Innenräumen mehr, auch nicht in Verkehrsmitteln. Diese wird nur noch in Gesundheitseinrichtungen verlangt.
  • Der Pass Vaccinal (2G-Regel) wurde ausgesetzt. Der Pass Sanitaire (3 G-Regel) gilt nur noch für Gesundheitseinrichtungen, Altenheime etc.
  • Die Maskenpflicht im Freien ist seit dem 2. Februar aufgehoben.
  • Frankreich gilt in Deutschland seit dem 3. März NICHT mehr als Hochrisikogebiet. Das bedeutet: Ihr müsst Euch nicht mehr über die Seite Einreiseanmeldung.de bei der Einreise nach Deutschland anmelden. Ihr müsst grundsätzlich einen Test-,Impf- oder Genesenennachweis mit Euch führen. Testnachweise dürfen bei der Einreise höchstens 48 Stunden (Antigentest) bzw. 72 Stunden (PCR-Test) alt sein. Weiterführende Informationen findet Ihr auf der Seite des Bundesgesundheitsministeriums.

Diese Regeln gelten wegen Corona für die Reise nach Frankreich und in die Normandie

Einreise nach Frankreich

Bei der Einreise gilt laut französischem Innenministerium :

  • Wenn Ihr aus einem EU-Land oder einem Schengen-Staat kommt, braucht Ihr als Ungeimpfte für die Einreise nach Frankreich einen PCR (maximal 72 Stunden alt)oder einen Antigen-Schnelltest (maximal 48 Stunden alt) (keinen Selbsttest). Den Testnachweis brauchen alle Urlauber ab 12 Jahren.
  • Genesene legen einen entsprechenden Nachweis vor, der nicht jünger als elf Tage und nicht älter als sechs Monate sein darf.
  • Vollständig Geimpfte (eine Wochen nach der zweiten Dosis Astra-Zeneca, Moderna, Biontec-Pfizer; vier Wochen nach der Impfung mit Johnson & Johnson) die aus der EU oder einem Schengen Staat einreisen, brauchen keinen Test  vorlegen. Sie müssen das Impfzertifikat mitführen.
  • Die ehrenwörtliche Erklärung ist nicht mehr notwendig!

Ausreise aus Frankreich

Für Eure Rückkehr gilt:
Deutschland

Frankreich zählt nicht mehr  als "Hochrisikogebiet". Ihr müsst also Euch nicht mehr über das Portal "Einreiseanmeldung.de" anmelden. Für die Einreise brauchen Menschen ab 12 Jahren entweder ein negatives Testergebnis, einen Impfnachweis oder einen Genesenennachweis. Tests dürfen maximal 48 Stunden alt sein. Infos beim Bundesgesundheitsministerium.

 

 

 

 

 

Schweiz

Für die Rückreise in die Schweiz müsst Ihr seit dem 17. Februar keinen Impf-, Test- oder Genesenennachweis mehr mitführen. Auch das Ausfüllen der Einreiseformulare entfällt.

 

 

Österreich

Seit dem 27. Februar gilt für die Einreise nach Österreich die 3 G-Regel: Geimpft, getestet oder genesen.  Zulässig sind PCR-Tests (max. 72 Stunden alt) und Antigentests (24 Stunden alt).

Wichtig: Der Impfnachweis läuft in Österreich nach 270 Tagen, der Genesenenstatus nach 180 Tagen ab. Dann müsst Ihr entweder geboostert sein oder einen Test vorlegen. Die Boosterimpfung wird anerkannt, wenn sie frühestens 90 Tage nach der Vollimmunisierung durchgeführt wurde. Ohne 3G-Nachweis müsst Ihr 10 Tage in Quarantäne, könnt diese jederzeit mit einem negativen Test aufheben. Ohne 3G-Nachweis müsst Ihr Euch auf entry.ptc.gv.at registrieren.

Mehr Infos zur Einreise erhaltet Ihr hier

 

Belgien

Das Land Belgien befindet sich im Code Gelb auf dem Corona-Barometer. Für Euch als Reisende bedeutet das:

  • Innerhalb der EU müsst Ihr kein Passenger Locator Form (PLF) mehr ausfüllen.
  • Personen, die nicht in Belgien wohnen, müssen bei ihrer Einreise nach Belgien im Besitz eines gültigen COVID-Zertifikats (Impfung, Test oder Genesung) sein, außer bei Kurzaufenthalten von weniger als 48 Stunden.

 

Der französische Impfpass

Der neue Pass Vaccinal wurde mit Wirkung zum 14. März ausgesetzt.

 

 

Allgemeine Restriktionen in Frankreich und in der Normandie

Die meisten Maßnahmen wurden mit Wirkung zum 14. März ausgesetzt. Maskenpflicht gilt nur noch Gesundheitseinrichtungen. Der Pass Sanitaire (3G-Regel) nur noch in Einrichtungen der Gesundheits- und Altenpflege.

Tests in der Normandie

Mobile Teststationen findet Ihr auf dieser Seite.

Wichtig: Um den Ablauf zu beschleunigen, müsst Ihr zum Test Personalausweis, Versichertenkarte und dieses ausgefüllte Formular mitbringen.

 

  • Antigen-Schnelltests könnt Ihr auch in Apotheken oder bei den freiberuflichen Krankenschwestern durchführen lassen. Die Seite Santé.fr gibt Euch Auskunft darüber, wo Ihr Euch testen lassen könnt (Postleitzahl im Formular eingeben und Suche aktivieren): Teststationen
  • Die Kosten für den Test wurden zum 1. Juli für Euch als Urlauber vereinheitlicht: PCR-Tests kosten 49 Euro, Antigentests 29 Euro.
  • Es gibt keine Selbsttests in Supermärkten mehr: dazu müsst Ihr jetzt in die Apotheke.

Weitere Testmöglichkeiten

  • Wenn Ihr Euch nicht traut, einen Termin telefonisch auszumachen, hilft Euch die App doctolib, über die Ihr Termine auch online vereinbaren könnt. Das braucht allerdings ein paar Tage Vorlauf und längst nicht alle Testzentren sind an das System angeschlossen!

 

Tipps zu den Tests

Wer für die Heimreise einen Test braucht, kann dies  mittlerweile als Selbsttest mit Zertifikat auch Online machen. Wie es funktioniert, steht in diesem Artikel  von CamperStyle*. Bestellen könnt Ihr entweder Test und Zertifikat oder nur Zertifikat (falls Ihr bereits Autotests habt) auf Covidtestonline*.

 

* Unbezahlte Werbung zu Eurer Information, es werden keine Provisionen gezahlt oder andere Einnahmen generiert.

In eigener Sache

Die ständige Aktualisierung dieser Infos nimmt viel Zeit in Anspruch. Wenn Ihr mich und meine Arbeit unterstützen wollt, schaut doch bitte mal auf dieser Seite vorbei:

Oder lasst eine Spende über Paypal da – jeder kleine Beitrag hilft mir, diese Seite auszubauen. Herzlichen Dank!

Für Eure Urlaubsplanung


Auf Pinterest merken


Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Schnell zum gewünschten Thema – such dir was:

Werdet facebook-Fans:

chienNormandie - Fanseite Urlaub mit Hund in der Normandie

Abonniert unseren Newsletter:

Newsletter chienNormandie - Urlaub mit Hund in der Normandie

Tauscht Euch aus:

facebook Gruppe chienNormandie Urlaub mit Hund in der Normandie


Weitersagen:

Wir sind Mitglied bei:

miDoggy Hundeblog

Lasst Euch auf Pinterest inspirieren:


Blog Feed abonnieren:

Reiseblogs.de Banner


Wir empfehlen: